TV 1864 Altötting e.V.

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

Volleyball Herren steigen auf

Eine in vielerlei Hinsicht besondere Spielzeit liegt hinter den Volleyballern des TV Altötting. Auch wenn die Saison nicht komplett zu Ende gespielt werden konnte, lohnt sich ein Rückblick.

Wie vor jeder Saison drehte sich auch diesmal beim TVA das Personalkarussell. Bereits im Laufe der Saison verließ Spielertrainer Marco Langhans die Mannschaft. Zuspieler Korbinian Aicher konnte aus beruflichen Gründen auch nicht mehr am Spielbetrieb weiter teilnehmen und Matthias Seidel legte nach der Geburt seines zweiten Sohns seinen Fokus mehr auf sein Familienleben. Neu ins Herrenteam kam als Spielertrainer Johannes „Hansi“ Pfann, der nach fünf Saisons in München wieder ins Trikot seines alten Vereins schlüpfte.

So musste sich das neue Team mit etwas kleinerem Kader (12 Mann) und enttäuschenden Vorsaison erst einmal selbst finden. Für den Trainer stand fest, dass es mehr denn je nötig war, seine Spieler auf mehrere Positionen einsetzen zu können, um mögliche Ausfälle kompensieren zu können. Das ausgegebene Ziel war klar: Nach einer Saison Bezirksklasse wollte man zurück in die Bezirksliga!

Und so begann man dann im August bereits mit dem Training – zunächst auf Sand – mit Fokus auf elementarer körperlicher Ertüchtigung: nicht jedermanns Vorliebe. Ächzen und Stöhnen war deutlich wahrzunehmen, doch die Schützlinge von Hansi Pfann zogen toll mit und entwickelten im Training eine tolle Gruppendynamik. Schwitzen für den Aufstieg war angesagt!

Neben Athletik waren Aufschlag und Annahme die anderen beiden Schwerpunkte im Training. Zwei Vorbereitungsspiele gegen die junge zweite Herrenmannschaft aus Mühldorf und Ligakonkurrent Burghausen zeigten noch einige Schwächen in der Abstimmung. Hinzu kam noch eine Kapselverletzung von Hansi Pfann, was einen Ausfall von 6 Wochen bedeutete – zehn Tage vor dem ersten Spieltag.

Und so startete man in den ersten Spieltag mit einem Gefühl, dass man ja eigentlich gut trainiert hat aber der Unsicherheit, dass es wieder so wie in der Saison davor laufen könnte in der Stimmung und Spielniveau unterhalb des Estrichs der Halle zu finden waren. Doch es kam anders: die zweite des MTV Rosenheim wurde im ersten Satz gleich mit 25:15 überfahren. Die Sätze zwei und drei waren ebenfalls souverän.

Aber es war nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Tatsache, dass in der Abwehr Bälle gerettet wurden, die die Spieler sich selbst vermutlich gar nicht zugetraut hätten, dass Blocks in Serie erzielt wurden und Punkte im Aufschlag gelangen. Die im Volleyball so entscheidende Stimmung war auf dem Feld und, ganz wichtig, auch auf der Bank euphorisch. Ebenso ungefährdet wurde der Talentepool von Grafing IV besiegt, in der der zweite Zuspieler Herwig Nemmer zeigen konnte, was er so alles drauf hatte.

Man konnte sagen, die Spieler hatten Blut geleckt. Die nächsten Gegner Amerang und Bad Endorf waren vom Niveau her etwas schwächer als die ersten beiden Gegner und unterlagen entsprechend deutlich. Es zeigte sich, dass der Aufstieg zwischen MTV Rosenheim, SVW Burghausen, SV Erlstätt und eben TV Altötting ausgemacht wird.

Und mit dem SVW wartete am dritten Spieltag der nächste Aufstiegskonkurrent. Der Gedanke, jetzt unbedingt gewinnen zu müssen hatte sich in den Köpfen festgesetzt und führte zu Hemmungen und Ängstlichkeit, die auf dem Feld sichtbar war. Satz eins ging denkbar knapp verloren. Im Satzwechsel musste dieses „gewinnen müssen“ raus aus den Köpfen, um mehr Risiko bei den Aufschlägen gehen zu können. Mit Erfolg: Satz 2 und 3 wurden gewonnen und bei der nächsten Zäsur in Satz vier hatte man sich bereits ein kleines Polster erspielt, als Zuspieler Markus Thoma während des Ballwechsels sich eine Zerrung zuzog. Völlig unvorbereitet musste wieder Herwig Nemmer einspringen. Ein Wechsel, der wieder eine Blockade im Kopf der Mitspieler auslöste. Die Unsicherheit war zurück, das Polster weg, der Rückstand mit 11:19 deutlich. In der zweiten Auszeit wurde den Spielern mit energischen Worten klargemacht, dass es egal ist, wer auf dem Feld steht – mit dem Glauben an sich selbst ist alles möglich. 26:24 gewonnen, 3 Punkte geholt, unmögliches möglich gemacht!

Ohne Punktverlust konnte damit die Serie aus fünf Doppelspieltagen in Folge begonnen werden. Die Stimmung im Team war auf einem neuen Höhepunkt. Die Gesänge in der Dusche erreichten nie dagewesene Lautstärke und Ausdauer – Athletiktraining sei Dank.

Und so ging es weiter bis Ende November mit 10 Spielen und voller Punktzahl. Hier zahlte sich auch die Flexibilität aus, so dass bei Mangel an Mittelblockern auch mal Außenangreifer Thomas Weindl für diese Position einspringen konnte. Die Weihnachtspause fiel in dieser Saison mit zweieinhalb Monaten ausgesprochen lang aus – schwierig, über einen so langen Zeitraum Motivation und Konzentration hoch zu halten.

Mit dem SV Erlstätt, einem Sammelsurium aus alten Volleyball-Eliten und einigen Neulingen wartete eine ganz interessante Herausforderung nach der langen Pause. Beim TVA fehlte der so wichtige Mittelblocker Alexander Büchner an diesem Wochenende, während mit Jakob Feil sich ein ehemaliger Erstligist in den Reihen des SV Erlstätt fand.

Die Gastgebermannschaft SV Schwindegg stellte beide Favoriten zu Beginn dieses Dreierspieltags vor einige Herausforderungen, konnte aber keine Punkte holen. Im Duell der Spitzenmannschaften begannen beide Mannschaften hochkonzentriert. Insgesamt gelang es Erlstätt mehr Druck im Angriff zu generieren und die Altöttinger zu Fehlern in der Annahme zu zwingen, sodass Satz 1 denkbar knapp verloren ging. Insbesondere über die Mitte konnte der TVA nicht mithalten. Die Fehler konnten im zweiten Satz reduziert werden, man ging mehr Risiko und konnte ihn für sich verbuchen. Es blieb bis zum Schluss ein Spiel, das vom Niveau her leicht eine Liga höher hätte angesiedelt sein können, Erlstätt war aber für den TVA an diesem Tag eine Nummer zu stark. Dennoch war Dies mitunter die beste Saisonleistung.

Wie man diese Mannschaft im Rückspiel bezwingen könnte bereitete Spielern wie Trainer großes Kopfzerbrechen. Zudem wurden sämtliche Szenarien zu den letzten beiden Spieltagen durchgerechnet: Aufgrund der Tatsache, dass die zuletzt verbliebenen Aufstiegskonkurrenten im Gegensatz zum TVA in mehreren Partien Punkte gelassen hatten, waren die Altöttinger bei zwei Spielen weniger nur einen Punkt hinter Erlstätt bzw. fünf Punkte vor dem SVW Burghausen.

Bis in die Woche vor dem Rückspiel stiegen die Spannung und die Vorfreude – und leider auch die Fallzahlen in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt. Der Abbruch der Saison wurde verkündet und kurze Zeit später stand fest, dass alle drei Aufstiegsaspiranten auch das Recht auf den Aufstieg erhalten. So etwas gab es, wie so vieles, in diesen Tagen noch nie. Ebenso wenig dürften die meisten Spieler eine so emotionale und euphorische Saison lange nicht in mehr erlebt haben. Ein Ausblick auf die kommende Saison wird ebenfalls spannend, schließlich gab es fünf Mal Nachwuchs zu verkünden – auch eine Besonderheit.

Absage Dultlauf

Der für Sonntag, 14.06.20 geplante Dultlauf muss coronabedingt heuer leider entfallen. Wir hoffen auf die 19. Auflage am letzten Pfingsferien-Sonntag im kommenden Jahr!                Bis dahin alles Gute und bleibt gesund!!!

Freizeit 1 beendet Saison auf Platz 3

Die Saison 2019/2020 wurde am 12.3.2020 mit zwei ausstehenden Spielen, gegen den TSV Mühldorf und den TSV Winhöring, vom BVV auf Grund der aktuellen Corona Situation abgebrochen. Meister der Chiemgauliga West wurde der TSV Mühldorf mit 21 Punkten, Zweiter wurde der TV AÖ 3 mit 17 Punkten und mit 15 Punkten beendeten wir, der TV AÖ 1, die Saison auf dem dritten Platz. Leider konnten wir auch die Kreismeisterschaft im April nicht mehr stattfinden lassen, somit gibt es für diese Saison keinen Sieger der Sieger. Aber wie heißt es so schön „neue Runde, neues Glück“. Wir freuen uns sehr auf die kommende Saison und hoffen, dass wir die Spiele wieder mit Top-Besetzung und normalen Bedingungen bestreiten können! Natürlich hoffen wir ebenfalls, dass auch die Kreismeisterschaft wieder in Altötting stattfinden kann. Es ist eine Herausforderung, aber auch eine große Freude, sich mit den Besten der Chiemgauliga „batteln“ zu dürfen!

Gesund, sportlich, fair und mit ganz viel Freude schauen wir auf die kommende Saison und wünschen euch allen viel Gesundheit und einen klaren Kopf mit starken Nerven, um den derzeitigen Alltag bestreiten zu können!

Mit viel Zuversicht verbleibe ich mit den Worten

„Wir sehen uns im Herbst in der Dreifachturnhalle in der Burghauserstraße in Altötting! Die Mannschaft und ich freuen uns über neue Mitglieder oder über Zuschauer bei den Spielen – also kommt doch gerne vorbei und leistet uns (aktiv oder inaktiv) Gesellschaft!“

Ski(vgl. hierzu auch den Reiter Ski)

Die Abteilung bike, ski & run kann aktuell keine Trainingseinheiten anbieten. Alle Sportstätten incl. Sportplatz und Trimmpfad sind geschlossen.

Ski-Stadmeisterschaft: Nachlese

Die Abteilung  bike, ski & run

kann bis auf weiteres keine Trainingseinheiten anbieten. Alle Sportstätten incl. Sportplatz und Trimmpfad sind geschlossen. 

 

 

Alt-Neuöttinger Skistadtmeisterschaft

am 18. Januar 2020 am Unternberg am PILLERSEE

Informationen für die 3. Alt-Neuöttinger Skistadtmeisterschaft

****ACHTUNG: Wegen der Schneeverhältnisse findet die Skistadtmeisterschaft am Pillersee statt, aufgrund dessen ändert sich auch die Abfahrt auf bereits 7.00 Uhr****

Veranstalter:               TV Altötting Ski/TSV Neuötting Ski

Schirmherren:            Peter Haugeneder und Wolfgang Sellner
Startzeit:                     1. Durchgang 10:00 Uhr, 2. Durchgang im Anschluss

Teilnehmer:                Alle Einwohner der Städte Alt-/Neuötting, Vereinsmitglieder und Gäste

Stadtmeister/in:          Kann nur ein Einwohner der Stadt Alt-Neuötting werden

Abfahrt Bus:               Der Bus fährt am 18.1.2020 um 07:00 Uhr vom Berufsschulparkplatz ab

Rückfahrt:                  ca. 16:00 Uhr

                                    Der Bus ist kostenlos, bevorzugt für Teilnehmer

Wertung:                     Der schnellste Lauf zählt

Familienwertung:        Eltern und deren Kinder unter 18 Jahren können eine Mannschaft bilden (mind. 3 Personen)

Mannschaftswertung: Mind. 3 Teilnehmer können eine Mannschaft bilden

Nostalgie Wertung:     Wer möchte kann sich am Veranstaltungstag spontan für einen Lauf mit untaillierten Ski anmelden, dieser findet im Anschluss                                        an das Hauptrennen statt. (Ein Durchgang)

Separate Wertung für Gäste und Snowboarder.

Es gibt dieses Jahr wieder ein Losverfahren, bei dem immer 2 Personen (beliebiges Alter) zusammen gelost werden und ein „Team“ bilden.

Siegerehrung ist im Anschluss im Zielbereich mit Aprés-Ski Party!

Die Teilnehmer werden gebeten NICHT im Rennanzug zu erscheinen.

Für Unfälle und Schäden jeglicher Art, bei Teilnehmern, Funktionären und Zuschauern übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

Es gilt die allgemeine DSGVO. Die Daten werden ausschließlich für Zwecke der Stadtmeisterschaft verwendet. Mit der Anmeldung zur Skistadtmeisterschaft erklären Sie sich damit einverstanden.

Es werden Fotos gemacht, welche im Internet veröffentlicht werden könnten, wenn Sie damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte mit.

Wir freuen uns auf Euch

Skiteam Altötting und Skiteam Neuötting

Bike, Ski&Run: Corona-News

Der komplette Trainingsbetrieb der Abteilung bike, ski & run in der Halle und auf dem Sportplatz sowie auf dem Trimmpfad entfällt bis auf weiteres. Es gibt bis auf weiteres kein offizielles oder offenes TVA-Angebot im Sportbereich. Wir hoffen, dass wir am 05.05.2020 wieder starten dürfen.

Hier die Ergebnisse der Ski“städte“meisterschaft:

Ergebnislisten Gesamtübersicht

Ergebnislisten Gesamtwertung Damen

Ergebnislisten Gesamtwertung Herren

Ergebnislisten Nostalgiewertung

Ergebnislisten Klassenwertung

Ergebnislisten Mannschaftswertung

Ergebnislisten Familienwertung

alle Gewinner der jeweiliger Klassenwertungen
1. Nostalgiewertung Tobias Vielmeier 1. Stadtmeisterin Karin Schmid 1. Stadtmeister Christoph Stadler (v.l.n.r.)
Vielen Dank für die großartige Unterstützung.

Aktuelle Situation bei bike, ski & run:

Alle Sportstätten incl. Sportplatz und Trimmpfad sind geschlossen. Wir hoffen aber, dass wir am 05.05.2020 wieder starten können.

Der komplette Trainingsbetrieb der Abteilung bike, ski & run in der Halle und auf dem Sportplatz sowie auf dem Trimmpfad entfällt bis auf weiteres. Es gibt bis auf weiteres kein offizielles oder offenes TVA-Angebot im Sportbereich. Wir hoffen, dass wir am 05.05.2020 wieder starten dürfen.

Freizeit 2 wird dritter

Nach dem Saisonstart gegen Mühldorf, den wir klar mit 3-1 verloren, ging es besser weiter mit dem Spiel gegen Burgkirchen, das wir 3-0 gewinnen konnten. Leider mussten wir die Spiele gegen Burghausen und Tittmoning verletzungsbedingt nach 2020 verschieben.

Der Rückrundenauftakt beim Staffelsieger Mühldorf verlief analog der Vorrunde mit einer 1 zu 3 Niederlage. Erwähnenswert ist hierbei, dass die einigen zwei verlorenen Sätze vom Staffelsieger beide gegen uns waren. Weiter ging es mit einem 3-0 Sieg gegen Tittmoning und einer 1-3 Niederlage im Nachholspiel gegen Burghausen. Das Rückrundenspiel gegen Wacker ging danach leider auch mit 3-0 verloren. Zum Saisonende standen noch Burgkirchen, dass wir 3-1 für uns entscheiden konnten, und das Nachholspiel gegen Tittmoning auf dem Spielplan. Dieses konnten wir leider Corona bedingt nicht antreten. Wie im letzten Jahr schlossen wir die Saison 19/20 mit dem dritten Platz ab.

buy online – buy local

Gerne unterstützen wir unseren Goldsponsor Intersport Siebzehnrübl:

Liebe Kunden,

aufgrund der Corona Pandemie ist unser Ladengeschäft bis auf weiteres geschlossen.

Wir sind aber weiterhin für Sie da. Wenn Sie Fragen haben, Geschenkgutscheine benötigen oder was bestellen möchten, können Sie uns unter folgender Nummer 0172 6323220 auch gerne per Whats App, erreichen. Oder sie schreiben eine E-Mail auf udo@sport-siebzehnruebl.de

Des Weiteren können sie auch auf unserem Online Shop www.sport-siebzehnruebl.de stöbern und gerne was bestellen.

Diese schwierige Zeit können wir nur gemeinsam mit Ihnen als unsere treuen Kunden überstehen. Wir hoffen Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen und mit Ihnen in einen sportlichen Frühling/Sommer zu starten. ❤️

Bleiben Sie gesund 🍀

Euer Intersport Siebzehnrübl

Home Workouts beim TV Altötting

Frei nach dem Motto #stayfit #stayhealthy #stayhome bietet der TVA hier Videos für Übungen an, die man Zuhause im Wohnzimmer nachmachen kann! Viel Spaß!

Stretching mit Kathi – vom Yoga inspiriert und unterkörperfokussiert

Stretching mit Kathi – vom Yoga inspiriert und oberkörperfokussiert

Aktiv ins Alter – Homeworkout mit Kathi

2. Functional Workout mit Mike

Heute auf dem Timetable: 20 push ups, 25 squats, 5 burpees, 25 sit ups -> 4 rounds

Osterspecial mit Kathi – das Fitnessrommé

Lasst uns ein Spiel spielen… Heute hat sich Kathi ein kleines Osterspecial für euch, ein Fitnessrommé:
alles was du brauchst handelsübliche Rommékarten.
Hier die Regeln:
Herz = High Knees
Caro = Halbe Burpees
Pik = Crunches
Kreuz = Jump Squats
Joker = Jumping Jack
Anzahl der Wiederholungen ergeben sich aus dem Kartenwert.
Allein oder zu zweit, ganz egal.
Ob ihr 5, 10, 20 oder 30 Karten zieht, ist euch frei überlassen!
Viel Spaß und frohe Ostern 

Faszien-Workout mit Uli

Heute ein neues Workout mit unserer lieben Uli Bubl, es geht an die Faszien und ihr braucht nur einen kleinen Gymnastikball. 

Workout mit Alex

Heute starten wir in eine neue Woche, Alex hat sich wieder was für euch einfallen lassen! Viel Spaß beim Sporteln!

Workout mit Mike

Heute hat uns der liebe Mike Stadler sein X-Fit-AC-WOD zur Verfügung gestellt! Danke dir vielmals!

Entspannungsübung mit Miri

Nach den Power-Workouts der letzten Tage, gibts heute was zum Entschleunigen, eintauchen in eine Tiefenentspannung. Bequeme Liegeposition auf dem Rücken einnehmen und schon gehts los.

X-Fit-Workout mit Alex Urian

Und es geht schon wieder weiter! Heute ein Workout unseres X-Fit-Übungsleiter Alex Urian, danke auch dir für deine Unterstützung! Unter dem Video findet ihr die Abfolge noch mal in Schriftform ✌🏼

Home Workout mit Kathi Pech

Heute gehts gleich weiter, Abteilungsleiterin der Fitnessabteilung Kathi Pech zeigt euch heute ihr kleines Workout! 3 Runden á 5 Übungen! Let’s get it started!

Home Workout mit Uli Bubl

Unsere Uli Bubl, Übungsleiterin der Fitnessabteilung, macht heute den Anfang und startet mit euch , dass bleib-fit-auch-Zuhause-Programm!

#stayfit #stayhealthy #stayhome

Lasst während der Corona-Krise nicht abreissen. Eine kleine Inspiration hierzu auf Video. Danke an Uli!


%d Bloggern gefällt das: