TV 1864 Altötting e.V.

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

11. Juli 2018
von helmutstadler
Kommentare deaktiviert für Jugendturnier der Schachabteilung wieder im Aufwind

Jugendturnier der Schachabteilung wieder im Aufwind

Hatte man aufgrund der rückläufigen Teilnehmerzahlen im letzten Jahr bereits sehr laut darüber nachgedacht, das Turnier nicht mehr fortzuführen, so wurde man dieses Jahr sehr positiv überrascht. Knapp 60 Spieler in 6 verschiedenen Altersklassen, und damit fast ein Drittel mehr als im letzten Jahr,  kämpften um die Pokale beim Reiter-Wirt in Teising, wo man auch nicht wie  letztes Jahr den Saal zur Verfügung hatte, sondern in verschiedenen Nebenräumen die Altersklassen aufteilte.

Wie auch in den letzten Jahren (und bei Schachturnieren auch üblich), verlief das Turnier ohne nennenswerte Problemen. Lediglich die seit einigen Jahren eingeführte Regel, dass wiederholt unerlaubte Züge auch die Partie verlieren können, machte vor allem einigen Spielern in den jüngeren Jahrgängen zu schaffen. Nun ja, ein „heimliches Schach“ ist natürlich auch leicht einmal zu übersehen!

Spielsaal für U-8 und U-10- Abteilungsleiter und Schiedsrichter Johann Suttner hat hier einiges zu tun (Wieder einmal ein unerlaubter Zug!)

Weniger glücklich war man aber über die Anzahl der Altöttinger Teilnehmer. Lediglich 2 Spieler (jeweils U-8 und U-10) fanden Zeit, sich beim lokalen Turnier mit anderen Spielern zu messen. Schade! Und dabei blieben auch die Ergebnisse etwas hinter den Erwartungen zurück. Während Florian Lohse in der U-10 gar das Schlusslicht bildete (nur einen Zähler), reichte es bei Da Vin-Do mit 2 Zählern ebenfalls nur für einen 7. Rang bei 9 Teilnehmern. Allerdings ist bei den jüngeren Jahrgängen eben auch viel noch von der Tagesform und gelegentlich auch vom Glück abhängig, so dass man dieses Abschneiden nun nicht überbewerten sollte.

Die Ergebnisse des Turniers hier

Noch am Rande sei erwähnt, dass sich die Schachabteilung noch etwas einfallen lassen muss, um von den Eltern der Kinder die Erlaubnis für die Veröffentlichung von Bildern zu erhalten. Womöglich wird es zukünfitg dann eben nur noch bilderlose Artikel geben – Schade!

10. Juli 2018
von MiriLu
Keine Kommentare

Firstfeier des Neubau Haus des Sports

Bereits vor einer Woche fehlte der tragende Balken unseres Neubaus. Es dauerte nicht lange, bis sich der Neuöttinger Stadtrat Rupert Bruckmeier beim TVA meldete und eine entsprechende Auslöse forderte. Man wurde sich schnell einig und wählte den gestrigen Montag als Auslösedatum. Gegen 16:30 Uhr lud die Vorstandschaft des TV Altötting die „Diebe“, den Ehrenrat, die ehemaligen Vorstände, den Bürgermeister, den Leiter des Hochbauamtes, Herr Rabenbauer, Herrn Frauscher stellvertretend für die Raiffeisenbank und Herrn Wal für die Sparkasse, die Fraktionssprecher von Freien Wählern, SPD und CSU (Heuwieser, Rothmayer und Müller), die Lokalpresse vertreten durch Stefan Hölzlwimmer sowie die Bau- und Zimmereifirma zu einem kleinen Fest in unseren fertiggestellten Rohbau ein. Bei einer zünftigen Brotzeit wurde ein Teil der Auslöse beglichen und man stoß gemeinsam auf die Gebäudetaufe der Zimmerer an. Für den zweiten Teil der Auslöse sammelte man im Rahmen des Festes Spenden, die zum einen dem neugegründeten Förderverein des Kindergarten Sankt Nikolaus in Neuötting und zum anderen der Romwahlfahrt der Neuöttinger Ministranten zu Gute kommen sollen. So war es mit „Firstdieb“ Rupert Bruckmeier vorab vereinbart worden.

Wir danken allen Gästen für dieses kurzweilige Treffen.

5. Juli 2018
von helmutstadler
Kommentare deaktiviert für Abteilungsversammlung der Schachsparte wieder sehr harmonisch

Abteilungsversammlung der Schachsparte wieder sehr harmonisch

Die am vergangenen Montag durchgeführte Abteilungsversammlung verlief gewohnt harmonisch und ohne Kontroversen. Es hätte auch keinen Grund dafür gegeben.

Harmonische Abteilungsversammlung

So konnte Abteilungsleiter Suttner, der zugleich auch Mannschaftsführer der ersten Herrenmannschaft ist, ein befriedigendes Resultat vermelden. Die in der vorletzten Saison aufgestiegene Mannschaft hatte sich ohne Probleme in der Kreisliga halten können und einen guten Mittelplatz erreicht.

Diskutiert wurde kurz über die B-Mannschaft. Da Jugendleiter Stadler aber etwas enttäuscht berichten musste, dass sich zu wenige der aktiven Jugendliche für eine reine Jugendmannschaft, was zahlenmäßig leicht möglich gewesen wäre, ausgesprochen hatten, wird diese zweite Herrenannschaft erneut in die nächste Saison starten, um den interessierten Jugendlichen Spielpraxis vermitteln zu können.

Generell zeichnte aber Stadler eine erfreuliche Entwicklung im Jugendsektor. Insbesondere galt auch der Dank an die Cotrainern Maria Stadler (Mädchen) und Norbert Felber.

Suttner wies auch noch auf die nächste Inn/Chiemgau-Kreismeisterschaft hin, die Anfang Januar im Hotel zur Post stattfinden wird. Man wird versuchen hier auch die lokale Presse mit einzubeziehen.

Die anschließenden Ehrungen der Clubmeisterschaft, sowie der Jahreskurzzeitmeisterschaft hatten dabei schon fast „tradidionellen Charakter“. Denn wie auch in den letzten Jahren dominierten Klaus Dullinger und Helmut Stöhr das Geschehen. Beide Turniere entschied dabei Klaus Dullinger für sich, während sich dieses Mal Helmut Stöhr in eben auch beiden Klassemonts mit dem Vizetitel zufrieden geben musste. Beim Clubturnier ging Rang 3 an Erich Kühner, während im Kurzzeitturnier Dr. Andre Herdt den 3. Rang erspielte.

Unter „Sonstiges“ wurde ein Änderung der Regel im Kurzzeitturnier beschlossen.

Siegerehrung Kurzzeitturnier
v.l.n.r.: Helmut Stöhr, Klaus Dullinger, Dr. Andre herdt, Abt.l. Hans Suttner

Siegerehrung Clubturnier
v.l.n.r.: Helmut Stöhr, Klaus Dullinger, Abt.leiter Hans Suttner (Erich Kühner fehlt)

4. Juli 2018
von LA
Kommentare deaktiviert für Andrea Schmid Bayer. 4-Kampf-Meisterin – Karin Schmid in Top-Ten im 7-Kampf

Andrea Schmid Bayer. 4-Kampf-Meisterin – Karin Schmid in Top-Ten im 7-Kampf

Andrea Schmid kehrte als Bayer. Meisterin der weiblichen Jugend U20 vergangenes Wochenende von den Mehrkampf-Meisterschaften zurück. Mit großem Vorsprung gewann sie den 4-Kampf (100m-Hürden, Hochsprung, Kugelstoß, 200m-Lauf) mit neuer persönlicher Bestleistung. Karin Schmid erreichte im riesigen Teilnehmerfeld der weibl. Jugend U18 (33 Starterinnen) ebenfalls mit neuem pers. Rekord Rang 10mehr lesen

 

30. Juni 2018
von verenaschindler
Kommentare deaktiviert für 22 Medaillen bei der Kreismeisterschaft in Waldkraiburg

22 Medaillen bei der Kreismeisterschaft in Waldkraiburg

Bereits zum dritten Mal fand die Kreismeisterschaft auf der Langbahn im Waldbad Waldkraiburg statt. Am Start waren hier knapp 200 Schwimmer aus den Landkreisen Altötting, Mühldorf, Traunstein, Rosenheim und Bad Reichenhall. Bei schlechten Wetterbedingungen (sehr kalter Wind) konnten die 17 Teilnehmer aus Altötting (8 Mädchen, 9 Jungen) trotzdem sehr erfreuliche Leistungen erreichen. Insgesamt brachten die Schwimmer 22 Medaillen (3mal Gold, 8mal Silber, 11mal Bronze) mit nach Hause. Zudem wurde mit 8 vierten Plätzen das Podest oft nur sehr knapp verpasst. Fleißigster Medaillensammler war Daniel Verebi (Jahrgang 2009) mit jeweils drei Gold-und Silbermedaillen. Gefolgt von Emma Nellinger (Jahrgang 2009) (0/3/0) und Benedikt Thanner (Jahrgang 2003) (0/1/2). Highlight der Veranstaltung war am Ende die 6x50m Freistil Staffel. Das Team aus Altötting (mit Lilly Kraus, Kilian Kammergruber, Sophie Otto, Inga Zander, Erwin Karabelesch und Viktoria Franzl) belegte hier hinter jahrgangsälteren Mannschaften aus Burghausen, Rosenheim und Waldkraiburg den undankbaren vierten Platz. Trotzdem kann sich diese Leistung sehen lassen!

Dieses Wochenende geht es für Benedikt Thanner und Cassidy Korenkov zur Oberbayrischen Jahrgangsmeisterschaft in Rosenheim.

Einzelergebnisse im Überblick:

Alexander Hofmann (2008): 3. Über 100m Rücken in 1:59,26

Bettina Hofmann (2003): 3. Über 100m Schmetterling in 1:31,39 und über 100m Freistil in 1:18,46

Lucas Hummelsberger (2008): 3. Über 200m Freistil in 03:39,89

Kilian Kammergruber (2008): 3. Über 50m Schmetterling in 54,22

Cassidy Korenkov (2003): 2. Über 100m Freistil in 1:16,92

Emma Nellinger (2009): 2. Über 50m Brust in 1:10,88, über 50m Rücken in 1:07,53 und über 50m Freistil in 58,50

Sebastian Schindler (1999): 3. Über 50m Rücken in 33,33

Benedikt Thanner (2003): 2. Über 100m Schmetterling in 1:31,84; 3. Über 100m Brust in 1:30,85 und über 100m Freistil in 1:16,11

Andre Vasikov (2008): 2. Über 100m Schmetterling in 02:09,09; 3. Über 100m Brust in 02:02,76

Daniel Verebi (2009): 1. Über 50m Brust in 50,79, über 200m Rücken in 04:11,60 und über 100m Freistil in 1:37,03; 2. Über 200m Freistil in 03:45,79, über 50m Schmetterling in 1:06,14 und über 100m Rücken in 02:00,76

Inja Zander (2006): 3. Über 100m Schmetterling in 01:51,77

26. Juni 2018
von admin
Kommentare deaktiviert für TVA-Jugend besucht Tschenstochau

TVA-Jugend besucht Tschenstochau

TVA Altötting Fußball

Die dunklen Wolken geben noch einen Hinweis auf den kurzen Hagelschauer, der die E3 vor ihrem ersten Fußballspiel auf polnischem Boden endgültig in Wallung brachte. Danach lief aber alles glatt.

Am vergangenen Wochenende war eine 9-köpfige TVA-Fußballmannschaft des Jahrgangs 2007 zu einem Fußball-Festival in Altöttings Partnerstadt Tschenstochau gereist. Eine Einladung hierzu war dem TVA über die Bürgermeister der beiden Wallfahrtsorte bereits im Mai zugegangen, wurde jedoch zunächst aufgrund der widrigen Rahmenbedingungen verworfen: während in Polen an diesem Wochenende bereits die Sommerferien begannen, stehen für die bayerischen Schüler noch einige Wochen auf dem Programm. Zudem läuft auch noch der offizielle Jugendligabetrieb des Bayerischen Fußballverbandes(BFV), weshalb so ein Vorhaben zunächst nicht realisierbar schien. Doch als die Vereinsverantwortlichen des erst 2013 gegründeten Clubs Sportowa Częstochowa im Zuge des Dult-Laufs Anfang Juni nach Altötting gekommen waren und die Einladung nochmals persönlich bekräftigten, begannen Planung und Organisation der Turnierteilnahme auf Hochtouren. Von der zwölfköpfigen E3 des TVA konnten letztendlich nur drei Kinder wegen familiärer Planungen nicht an dem außergewöhnlichen Sportereignis teilnehmen, für das die Mitglieder der Mannschaft in den verschiedenen Schulen auf Antrag der Eltern frei bekommen hatten.

Los ging es auf die 800 Kilometer lange Fahrt nach Polen mit zwei Vereinsbussen am vergangenen Freitag um fünf Uhr morgens. Zusammen mit

TVA Altötting Fußball

Nach unserem glücklichen 1:0 Sieg über die Gastgeber, war trotzdem allen Kindern der beiden Partnerstädte zum Jubeln zumute

Trainer Stephan Sedlmaier, Jugendleiter Peter Becker und dem früheren Altöttinger Top-Fußballer Didi Tropschug. Darüber hinaus hatten sich Eltern von Spielern bereit erklärt, die Truppe zu begleiten. Am Nachmittag, kaum in der Unterkunft angekommen, drängten die Kinder auch schon darauf, den Sportplatz zu inspizieren. Im extra von dem jungen Verein der Partnerstadt für das Turnierwochenende angemieteten Stadion im Stadtteil Rakow, liefen bei der Ankunft bereits die ersten Turniere: zu Beginn des Turnierwochenendes, an dem insgesamt 72 Mannschaften aus Russland, der Ukraine, Ungarn, Polen und Altötting teilnahmen, waren die Bewerbe der Jahrgänge 2009 und 2008 angesetzt. Unsere Jungs und Mädchen begannen sich gleich am Rahmenprogramm zu beteiligen und absolvierten einen Parcours mit verschiedenen Herausforderungen, wie Ball jonglieren, Zielschießen oder Slalomlaufen mit einem Ball. Dabei kam die neueste Technik zum Einsatz, die sogar die TVA-Verantwortlichen in Staunen versetzte, indem beispielsweise die Trefferflächen von einigen der vielen freiwilligen Helfer per Tablet drahtlos ferngesteuert werden konnten. Beim gemeinsamen Abendessen im Obergeschoß der beeindruckenden, rund 7000 Zuschauer fassenden Sporthalle der Partnerstadt, zu der ein Busshuttle fuhr, hatten unsere kleinen TVA-Kicker dann sogar die Ehre, direkt den jungen C-Jugend-Kickern der Escola Varsovia, also der polnischen Fußballschule des FC Barcelona, gegenüber zu sitzen. Mit Händen und Füßen, sowie ein paar Brocken Englisch aus der Schule gelangen sogar einige Fachgespräche zwischen den fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen beider Nationen.

TVA Altötting Fußball

Unsere Spieler überreichen ihren Gastgebern zur Erinnerung kleine Pokale an das schöne Spiel auf dem polnischen Kunstrasen

Am Samstag war dann der eigentliche Turniertag. Bereits am frühen Morgen waren unsere Altöttinger Repräsentanten, noch von den Eindrücken des Vorabends beflügelt, topfit. Als erste Mannschaft erhielt der TVA seine Startunterlagen und Präsente: für die Trainer jeweils eine Uhr, für die Kinder jeweils eine Sporttasche mit allerlei nützlichen Sachen und für die Spielereltern ein T-Shirt der Veranstaltung. Das Aufwärmen erschien umso wichtiger, als es von einem kurzen Hagelschauer durchbrochen wurde. Allerdings gelang der E3 in der Gruppenphase, des mit zehn Mannschaften besetzten Turniers, dann zumindest ein heiß ersehnter Sieg. Mitschuld an der durchwachsenen Leistung war natürlich das Trainertrio Sedlmaier, Becker, Tropschug, das Einiges, im nur auf polnisch verfügbaren Regelwerk, falsch interpretiert hatte: so fiel beispielsweise das erste Gegentor überraschend, da ein Gegenspieler sich anstatt eines erwarteten Einwurfs, den Ball selbst eingekickt und anschließend direkt verwandelt hatte – alles regelkonform. Trotz allem wurde man am Ende der Gruppenphase Vierter und trat damit die Nummer Vier aus der anderen Gruppe an: Sport Tschenstochau(Sportowa Częstochowa), unser Gastgeber. Diese erwiesen sich dann auch im Platzierungsspiel als sehr gute Gastgeber, weshalb der TVA das Duell der Partnerstädte glücklich mit 1:0 für sich entscheiden konnte und damit auf

TVA Altötting Fußball

Glückliche TVA-Kinder vor einer der vielen Attraktionen des gut organisierten Turniers: der Hüpfburg

Platz Sieben in der Gesamtwertung landete. Bei der Siegerehrung und dem anschließenden Abendessen bedankten sich die TVA-Kinder indem sie ihren Gegenspielern und Gastgebern aus der Partnerstadt kleine Pokale zum Dank und zur Erinnerung überreichten. Auch die Organisatoren des erst 2013 gegründeten Sportclubs erhielten einen Bildband der Stadt Altötting und die mit unzähligen Bildern bestückte Festschrift des TVA, die 2014 anlässlich seines 150-jährigen Bestehens aufgelegt wurde. Außerdem überreichte Jugendleiter Peter Becker seinem polnischen

TVA Fußball Altötting

Vor der Heimfahrt besuchten die Altöttinger noch die im Spätmittelalter zur Festung ausgebaute Klosteranlage Jasna Gora mit dem darin befindlichen Marienbildnis.

Gegenpart Mateusz Wierzbicki einen Fanschal der Fußballabteilung des TVA. Außerdem wünschte er den polnischen Vereinsverantwortlichen eine mindestens ebensolange Geschichte, wie die des TVA. Am späteren Abend erlebte und feierte die junge Altöttinger Delegation im Wohnheim dann noch gemeinsam mit Mannschaften aus Ungarn und Polen den zuletzt doch überraschenden Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Schweden.

Der Sonntag stand zwar schon wieder im Zeichen der Heimfahrt, doch ohne zumindest das verbindende Element unserer Partnerstädte einmal gesehen zu haben, nämlich das Paulinerkloster Jasna Gora mit seiner Basilika und dem darin befindlichen, wundertätigen Bildnis einer schwarzen Madonna, sollte die Rückreise nicht angetreten werden. Bereits reisefertig die Busse bestiegen, wurde dann auf dem „hellen Berg“ halt gemacht. Aufgrund der umsichtigen Planungen unserer Gastgeber war auch dieser Bildungsteil der Reise für den TVA mit keinen Kosten verbunden, wofür ihnen auch an dieser Stelle noch einmal ein Dank gebührt. Beeindruckt von den vielen augenscheinlich tiefgläubigen Wallfahrern in dieser Anlage, die einer Burg gleicht, ging es dann auf die rund zehnstündige Heimfahrt, wo die Mannschaft von ihren Eltern schon erwartet wurde. Obwohl sich im Vorfeld der Aufwand zunächst nicht zu lohnen schien, waren am Ende alle einig, dass es Spaß gemacht hat, dass es viele schöne gemeinsam Momente gab und dass nur eine gutes Team sowas überhaupt leisten kann.

 

26. Juni 2018
von MiriLu
Keine Kommentare

Ferienöffnungszeiten der Geschäftsstelle

Liebe Mitglieder des TV Altötting,

bitte beachten Sie, dass wir in den Sommerferien an folgenden Tagen geschlossen haben:

Donnerstag, 16. & Freitag, 17. August 2018

Donnerstag, 30. & Freitag, 31. August 2018

Freitag, 07. September 2018.

An den anderen Donnerstags- und Freitagsterminen sind wir wie gewohnt für Sie da. Während der Zeit können Sie gerne via Email mit uns in Kontakt treten.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

20. Juni 2018
von verenaschindler
Kommentare deaktiviert für Langstreckenschwimmen Rosenheim und Landauer Sprintertreffen

Langstreckenschwimmen Rosenheim und Landauer Sprintertreffen

Vom 08. Bis 10. Juni fand wieder das alljährliche Internationale Langstreckenschwimmen in Rosenheim statt. Bei der Mammutveranstaltung mit 72 Vereinen aus In-und Ausland und insgesamt über 3000 Starts konnten die 12 Teilnehmer aus Altötting gute Leistungen erzielen. Allen voran Daniel Verebi (Jahrgang 2009) mit 3 Plätzen auf dem Treppchen: Silber über 100m Brust in 2:08,10 und 200m Rücken in 4:07,49 und Bronze über 100m Rücken in 1:55,83. Wegen der hohen Konkurrenz konnten die anderen Schwimmer zwar keine Medaillen erreichen, zeigten aber trotz Trainingsrückstand wegen schlechtem Wetter, tolle Leistungen und konnten neue Bestzeiten auf den langen Strecken erreichen. Urkunden gab es noch für Alexander Hofmann (2008) (Platz 6) und für Andre Vasikov (2008) (Platz 5) über 100m Schmetterling.

Letztes Wochenende fand dann das Internationale Sprintertreffen in Landau statt. Mit dabei waren hier 15 Schwimmer aus Altötting. Nachdem das Wochenende zuvor in Rosenheim die Langstrecken im Vordergrund standen konnten die Teilnehmer sich hier auf den 50 und 100m Strecken beweisen. Bei großer Konkurrenz konnten zwar keine Medaillen gewonnen werden, alle schwammen aber durchwegs tolle Zeiten und Ergebnisse. Knapp am Treppchen vorbei schrammten Daniel Verebi (2008) mit drei vierten und vier fünften Plätzen und Benedikt Thanner (2003) mit einem fünften und drei sechsten Plätzen. Beide sind zwar schon für die Oberbayrischen Meisterschaften auf Kurz-und Langbahn qualifiziert, so konnten sich Benedikt aber noch über 100m Lagen für die Kurzbahn und über 100m Rücken für die Langbahnmeisterschaft und Daniel über die 100m Brust für die Kurzbahnmeisterschaft qualifizieren. Auch die vielen Bestzeiten der anderen Schwimmer lassen auf tolle Ergebnisse nächste Woche bei der Kreismeisterschaft hoffen.

15. Juni 2018
von MiriLu
Keine Kommentare

Vereinsinterne Fußballübertragungen

Anlässlich der gerade stattfindenden WM haben wir ein spezielles Angebot für unsere Mitglieder geschaffen, Vorrundenspiele an unten folgenden Daten werden in der Garage 1 übertragen:

Vorrundenspiele

Freitag, den 15. Juni 2018                           
20.00 Uhr                                           Portugal : Spanien

Samstag, den 16. Juni 2018                        
18.00 Uhr                                           Peru : Dänemark
21.00 Uhr                                           Kroatien : Nigeria

Sonntag, den 17. Juni 2018                         
17.00 Uhr                                           Deutschland : Mexiko

Dienstag, den 19. Juni 2018                        
20.00 Uhr                                           Russland : Ägypten

Mittwoch, den 20. Juni 2018                      
20.00 Uhr                                           Iran : Spanien

Donnerstag, den 21. Juni 2018                  
17.00 Uhr                                           Frankreich : Peru
20.00 Uhr                                           Argentinien : Kroatien

Freitag, den 22. Juni 2018                           
20.00 Uhr                                           Serbien : Schweiz

Samstag, den 23. Juni 2018                        
20.00 Uhr                                           Deutschland : Schweden

Dienstag, den 26. Juni 2018                        
20.00 Uhr                                           Nigeria : Argentinien
20: 00 Uhr                                          Island :Kroatien

Mittwoch, den 27. Juni 2018                      
16.00 Uhr                                           Südkorea : Deutschland

Donnerstag, den 28. Juni 2018                  
20.00 Uhr                                           England : Belgien

11. Juni 2018
von admin
Kommentare deaktiviert für Mixed-Stadtmeisterschaft der Beacher

Mixed-Stadtmeisterschaft der Beacher

TVA Volleyball Altötting

Der harte Kern hielt auch bis zur Siegerehrung durch: insgesamt 32 Teams waren zum Volleyballfest am Samstag in Altötting am vergangnen Samstag angetreten.

Insgesamt 12 Teams hatten sich bei Organisator Mark Bienert für die Mixed-Stadtmeisterschaft am vergangenen Wochenende(9.6.2018) angemeldet: einige reine Altöttinger Teams, aber auch Teams aus Burghausen, Winhöring und Braunau waren gemeldet. Die Vorjahressiegerin Betty Blum aus Braunau, trat diesmal allerdings mit einem neuen Partner, konnte den Titel aber nicht verteidigen und schied schon in der Viertelfinale aus. In den Halbfinals setzen sich Evi und Mark Bienert, sowie Julia Dudenhöffer(Altötting) mit Partner Sven Schäfer(Burghausen) durch. Das Finale war für beide Teams das fünfte Spiel des Tages, wobei Dudenhöffer und Schäfer dann doch recht eindeutig in zwei Sätzen gewannen. Das Spiel um Platz drei entschieden die Altöttinger Carina Gehringer und Hansi Pfann in einem hartumkämpften Dreisatzmatch für sich.

„Es war ein wirklich tolles Starterfeld und auch der Wettergott ist uns diesmal treu geblieben“, sagte Organisator Mark Bienert nach dem Turnier. Zwar hatten Gewitterwolken gegen Ende des Turniers geschäftiges Treiben bei den Beachvolleyballplätzen ausgelöst, weil der gemütliche Pavillion mit Schmankerln und Brotezeiten sicherheitshalber abgebaut werden musste, doch ob dies die klare Finalniederlage begründen könnte, darauf wollte sich Mark Bienert nicht herausreden: „Grade auch Sven hat im Finale wirklich kaum einen Fehler und ein tolles Spiel gemacht, ebenso wie seine Partnerin Julia“, lobte der Organisator das Mixed Team bei der Siegerehrung. Unter dem Strich gab es am Samstag auf der Beachvolleyballanlage des TVA 9 Stunden lang 32 tolle Begegnungen zu sehen und es war ein wahres Vergnügen.

Platzierungen:

TVA Volleyball Altötting

Die Sieger ohne Treppchen aber in üblicher Siegreihenfolge: Julia/Sven(Mitte), Evi/Mark(links) und Carina/Hansi(rechts)

  1. Julia Dudenhöffer/Sven Schäfer
  2. Evi und Mark Bienert
  3. Carina Gehringer/Hans Pfann

 

 

Als nächstes ist eine Herren-Stadtmeisterschaft geplant, die von Markus Thoma organisiert wird.



Wir danken der Stadt Altötting für ihre Unterstützung:

 

Wappen der Stadt Altötting

 

Sowie unseren vier Gold Partnern:
Logo Siebzehnrübl Logo Meine VRBank Logo Geiselberger Logo Sparkasse AÖ MÜ

 

Und dem Bronze-Partner:

 

Logo Allianz MühlenbergerLogo Allianz Mühlenberger