TV 1864 Altötting e.V.

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

Crosslauf in Altötting

Am Samstag, 16.03.2019 veranstaltet die Leichtathletik-Abteilung des TVA ab 11:30 Uhr im Naherholungs- gebiet ´Gries´ den diesjährigen Crosslauf.

Crosslauf Altötting

Die Teilnahme steht allen laufbegeisterten Sportlern (auch ohne Vereinszugehörigkeit) offen.

Der Start befindet sich im Bereich des Restaurants Mings.  

Alle weiteren Infos findet ihr hier in der Ausschreibung –  Anmeldung

 Wir freuen uns über viele Teilnehmer und wünschen Euch viel Spaß und Erfolg!

Abt. Leichtathletik

Herren Liga & Kreispokal

Die Vorrunde der Herren Volleyballmannschaft verlief nicht nach Plan. Nachdem alle Spiele verloren wurden steht man auf einem Abstiegsplatz. Die Rückrunde in 2019 will man dementsprechend ehrgeizig bestreiten und einige Siege holen. 

Am 05.01.2019 startete man früh in die Rückrunde mit dem Kreispokal Turnier in Burghausen. Als amtierender Kreispokalsieger aus dem vergangenem Jahr ging man mit gewissen Ambitionen in das Turnier. Leider zeigte sich auch dieses mal, dass die mangelnde Trainingsbeteiligung und einige verletzte Spieler das Bild nicht verbesserten. Nach einer anfänglichen Niederlage gegen Rosenheim konnte man in den folgenden Partien gegen Burghausen und Bruckmühl allerdings überzeugen und gewann diese jeweils mit 2:1. Insgesamt erreichte man einen guten 5.Platz. Turniersieger wurden die Volleyball Kollegen aus Kirchweidach. 

Mit diesem positiven Schwung ging es in den nächsten Heimspieltag am 12.01.2019. Dort konnte das Herren Team weiter an die Leistung vom Pokalturnier anknüpfen und feierte endlich den 1.Saisonsieg gegen SVN München. Im zweiten Spiel des Tages gegen Oberding schlichen sich leider wieder viele Fehler ein und man musste schlussendlich dem Gegner zum Sieg gratulieren. Eine Woche später, am vergangenen Wochenende hatte man erneut Heimspieltag und die Siegesserie geht weiter. Gegen Holzkirchen hatte man in der Vorrunde noch mit 1:3 verloren, so konnte man diesmal einen klaren 3:0 Heimsieg landen. Doch auch diesmal konnte man nur in einem Spiel richtig überzeugen, das zweite Spiel wurde mit 0:3 gegen Putzbrunn verloren. 

Die Tabellensituation hat sich dementsprechend etwas aufgehellt, allerdings steht man immer noch auf einem Abstiegsplatz. Die Hoffnung über weitere Leistungssteigerungen ist weiter vorhanden 🙂

2. Alt-Neuöttinger Skistadtmeisterschaft

Informationen für die 2. Alt-Neuöttinger Skistadtmeisterschaft

am 16.02.2019 in Lofer

 Ausschreibung Stadtmeisterschaft

Veranstalter:               TV Altötting Ski/TSV Neuötting Ski

Schirmherren:            Peter Haugeneder und Wolfgang Sellner
Startzeit:                     1. Durchgang 10:00 Uhr, 2. Durchgang im Anschluss

Teilnehmer:                Alle Einwohner der Städte Alt-/Neuötting, Vereinsmitglieder und Gäste

Stadtmeister/in:          Kann nur ein Einwohner der Stadt Alt-Neuötting werden

Abfahrt Bus:               Der Bus fährt am 16.2.19 um 07:00 Uhr vom Berufsschulparkplatz ab

Rückfahrt:                  16:30 – 17:00 Uhr

                                    Der Bus ist kostenlos, bevorzugt für Teilnehmer

Wertung:                     Der schnellste Lauf zählt

Familienwertung:        Eltern und deren Kinder unter 18 Jahren können eine Mannschaft bilden (mind. 3 Personen)

Mannschaftswertung: Mind. 3 Teilnehmer können eine Mannschaft bilden

Nostalgie Wertung:     Wer möchte kann sich am Veranstaltungstag spontan für einen Lauf mit untaillierten Ski anmelden, dieser findet im Anschluss an das Hauptrennen statt. (Ein Durchgang)

 

Separate Wertung für Gäste und Snowboarder.

 

Es gibt dieses Jahr wieder ein Losverfahren, bei dem immer 2 Personen (beliebiges Alter) zusammen gelost werden und ein „Team“ bilden.

 

Siegerehrung ist im Anschluss in Lofer mit Aprés-Ski Party! (genauer Ort wird noch bekannt gegeben)

 

Die Teilnehmer werden gebeten NICHT im Rennanzug zu erscheinen.

 

Für Unfälle und Schäden jeglicher Art, bei Teilnehmern, Funktionären und Zuschauern übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

Es gilt die allgemeine DSGVO. Die Daten werden ausschließlich für Zwecke der Stadtmeisterschaft verwendet. Mit der Anmeldung zur Skistadtmeisterschaft erklären Sie sich damit einverstanden.

Es werden Fotos gemacht, welche im Internet veröffentlicht werden könnten, wenn Sie damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte mit.

 

Wir freuen uns auf Euch

Schach Inn Chiemgau EM 2019

Knapp 120 Teilnehmer kämpften vom 04.-06.01 in Altötting im Hotel zur

Bürgermeister Hofauer eröffnet die Veranstaltung. Rechts daneben Abteilungsleiter Suttner

Post um die Schachkreismeisterschaften des Schachkreises Inn/Chiemgau. Dabei nutzten alleine 15 Spieler des TVA die günstige Möglichkeit, ein Turnier vor Ort zu spielen. Die Veranstaltung eröffnete dabei Bürgermeister Hofauer.

 

 

 

Erfreulich vor allem für die TVA-Spieler war dabei, dass mit Helmut Stöhr und Klaus Dullinger gleich zwei Spieler in die Meisterklasse I nachrücken und somit direkt um den Titelkampf eingreifen konnten.

Auch in die MK II konnte Rainer Winterstetter nachqualifiziert werden, während dies für die MK III noch Helmut Stadler gelang.

 

Klaus Dullinger, der in der ersten Runde etwas mit dem Losglück haderte, und gleich den an Nummer 1 gesetzten Rupert Prediger vom SC Pang-Rosenheim zum Gegner hatte, startete somit gleich mit einer Niederlage.

Klaus Dullinger im Spiel mit Rupert Prediger

Aber auch Helmut Stöhr musste sich zur Auftaktrunde gegen Max Schmid (PSV Dorfen) geschlagen geben. Für Dullinger blieb es aber die einzige Niederlage in diesem Turnier. Nach 2 Siegen und 3 Remisen reichte es dann für den Altöttinger Clubmeister zu einem 7. Rang. Helmut Stöhr hingegen hatte ein rabenschwarzes Wochenende erwischt. Ihm wollte schlichtweg nichts gelingen und so konnte er letztendlich nur einen Sieg in der dritten Runde für sich verbuchen, was letztendlich einen enttäuschenden 21. Rang ergab.   

Zur Überraschung aller hieß der Kreismeister aber nicht Rupert Prediger, der in der letzten Runde patzte, sondern Josef Ott von der SG Traunstein/Taunreuth. Er „gestattete“ sich nur 2 Punkteteilungen und dominierte das Feld.

 

Besser für die TVA-Spieler lief es aber zu Beginn in den anderen Meisterklassen. So waren in der Runde 3 an allen Spitzenbrettern Vertreter des TVA vertreten. In der MK II hatte Rainer Winterstetter einen tollen Start erwischt, während in der MK III Abteilungsleiter Johann Suttner und in der MK IV Rouslan Smagklienko ungeschlagen in diese Runde gingen.

Abteilungsleiter Suttner mit starkem Start in der MK III

 

Seine Siegchancen verpasst hätte Rainer Winterstätter dann aber bald, als er sich in Runde 4 dem späteren Vizemeister Matthias Schulter (PSV Dorfen) geschlagen geben musste.  So musste Winterstätter auf Schützenhilfe hoffen, die ihm auch tatsächlich zuteilwurde. Denn während der Wallfahrtsstätter die letzten beiden Runden sehr souverän für sich entscheiden konnte, mussten sich seine härtesten Konkurrenten mit jeweils zwei unentschiedenen Partien zufrieden geben. So blieben in dieser Klasse die ersten 3 Spieler punktgleich, wobei der Altöttinger jedoch aufgrund der Buchholzwertung die Nase vorne behielt und damit diese Klasse für sich entschied.

Reiner Winterstetter gewann die MK II

Andre Herdt schaffte mit einem ausgeglichenem Punkteverhältnis einen 12. Rang bei 26 Startern.

 

In der MK 3 hatte vor allem Abteilungsleiter Johann Suttner mit 2 Siegen einen guten Start erwischt. Aber dann schien ihn das Schachglück verlassen zu haben. Denn erst in der letzten Runde konnte Suttner einen weiteren halben Punkt ergattern und landete letztendlich mit 2,5 Punkten auf einen etwas enttäuschenden 15. Rang. Genau anders herum lief es beim Jugendleiter des TVA. Helmut Stadler verlor nach einem Leichtsinnsfehler die erste Runde, ließ dann aber nichts mehr anbrennen und holte sich in den nächsten Runden 3 Siege und 2 Remisen, was bei der Endabrechnung einen 8. Platz bedeutete, punktgleich jedoch noch mit dem 3-platzierten. Lediglich die frühe Niederlage kostete Stadler die entscheidenden Buchholzpunkte, die für die Reihenfolge verantwortlich waren.

Nach Pech in der ersten Runde wieder kräftig aufgeholt – Helmut Stadler (rechts im Bild)

Christian Dähne hatte sich etwas mehr erhofft, als die erreichten 2,5 Punkte in der Endabrechnung. Aber mit nur einem Sieg und 3 Punkteteilungen schaffte es der Altöttinger nur auf Rang 18.

Die Klasse für sich entscheiden konnte Michael Haferung von der SG Vogtareuth-Prutting.

 

Die Überraschung: Rouslan Smagklienko für den TVA

Ein Kopf an Kopfrennen lieferten sich in der MK 4 der Bad Reichenhaller Thomas Fernandes mit dem Lokalspieler Rouslan Smagklienko. Dabei hatte der Wallfahrtsstätter, der erst ein halbes Jahr für den TVA spielt, sogar die mit 4 Siegen in Folge die Nase vorne, da sich der spätere Sieger in Runde 2 einer Punkteteilung beugen musste. Aber im direkten Vergleich unterlag dann der TVA-Spieler doch, was ihm aber letztendlich doch einen hervorragenden 2.Rang einbrachte. Zwar schaffte der Bad Reichenhaller auch in der letzten Runde nur ein Remis, was zu Punktegleichstand zwischen den beiden Erstplatzierten führte, aber die Buchholzwertung sah dann doch Fernandes auf dem Siegerpodest.

Auch Norbert Felber spielte ein solides Turnier in dieser Klasse und erreichte mit 4 Punkten einen guten 7. Rang.

Tolle Leistung: Erika Muchametov

Auch Erika Muchametov, die noch für die Jugend U-16 spielberechtigt ist, zeigte eine hervorragende Leistung. Mit 3 Punkten schaffte sie ein ausgeglichenes Ergebnis. Platz 15 war der Lohn für ihr gutes Spiel. Weitere 5 Nachwuchsspieler sammelten hier ihre Erfahrungen und rangierten eher auf den hinteren Plätzen.   

 

Übung und Erfahrung für den Nachwuchs: Florian Lohse und Da-Vinh Do

Fachsimpeln am Rande

 

Die Ergebnisse und Ranglisten gibt es hier

 

 

 

 

 

 

 

 

Gürtelprüfung am 21.12.2018

Am 21.12.2018 legten 5 Judoka des TV Altötting, der zugleich Ausrichter der Prüfung war und 3 Judoka des SV Hirten erfolgreich die Prüfung zum nächsthöheren Kyugrad (=Schülergrad) ab. Sowohl den Zuschauern, als auch den Prüfern konnten die Teilnehmer korrekt ausgeführte und beindruckende Judotechniken, sowie die Grüngurtanwärter, auch einen Teil der Nage-no-Kata zeigen. Diese festgelegte Abfolge von Judotechniken ist Teil der Prüfung zum Grüngurt. Aufgrund der gezeigten Leistungen wurden die Judoka von den Prüfern Hans Trommler und Gabi Moog mit dem nächsthöheren Gürtel belohnt.

Zweite Reihe von rechts: Samuel Wiesmann, Tobias Huber (SVH)
Benedikt Thanner (TVA) jeweils grüner Gürtel.
Erste Reihe von rechts: Tim Seidel (TVA) orange-grüner Gürtel,
Peter Wetsch (SVH) weiß-gelber Gürtel, Eduard Helbrecht,
Florian Weber und Inga Zander (alle TVA) gelb-oranger Gürtel

Schach Kreismeisterschaften in Alötting

Derzeit finden bis zum Sonntag, 06.01.2019 die Schachkreismeisterschaften des Kreises Inn/Chiemgau in Altötting im Hotel zur Post statt.

Die Einzelergebnisse der Runden sind auf der Seite der Schachabteilung unter < Senioren> <Liga(Senioren)> veröffentlicht.

Schnuppertraining für Sportschwimmer

Für alle die Lust und Laune haben etwas Neues zu erlernen oder Altgelerntes zu perfektionieren,
bieten wir wieder ein Kostenloses Schnuppertraining für alle 6 – 11 jährige Mädchen und Jungs im Kreishallenbad Neuötting am 19. Januar 2019 von 8:00 bis 10:00 Uhr an.
Voraussetzung für die Teilnahme ist, das ihr mindestens 4 Bahnen, also 100m am Stück schwimmen  – und Sportschwimmen – richtig lernen  wollt.
Wenn dies zutrifft, dann seid ihr bei uns richtig. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung ist unter  schwimmtrainer@tvaltoetting.de

Medaillenflut beim Freilinger und Geisler Cup in Rosenheim

Letztes Wochenende (1. 12.) fand in Rosenheim der Freilinger und Geisler Cup statt. Neben gut 250 Teilnehmern aus Deutschland und Österreich war auch die Schwimmabteilung des TV Altötting mit 9 Teilnehmern aus der zweiten und dritten Mannschaft vertreten. Und das sehr erfolgreich: So fischten die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer 23 Medaillen aus dem Wasser; 6 mal Gold, 9 mal Silber und 8 mal Bronze.

Wie bereits das Wochenende zuvor beim Kreiskinderschwimmen war Adam Verebi der erfolgreichste Teilnehmer. Er gewann bei allen Starts (Insgesamt 5) Goldmedaillen. Die weiteren Medaillen gewannen: Sophie Otto (1/1/0), Andre Vasikov, Inga Zander, Daniel Verebi (alle 0/2/0), Alexander Hofmann (0/1/4), Patrick Nellinger (0/1/2) und Emma Nellinger (0/0/2). Zudem gewann Daniel Verebi in der Disziplinenwertung Brust (50, 100 und 200m Brust) der Jahrgänge 2007 bis 2009 den dritten Platz. In der Punktewertung der Vereine konnte sich der TVA mit einem sehr jungen Team (Durchschnittsalter 10 Jahre) im Mittelfeld platzieren und große Vereine hinter sich lassen.

Der nächste Wettkampf findet erst wieder im Januar statt: Rupertus- Pokalschwimmen in Bad Reichenhall am 26.01.2019.

von links: Daniel Verebi, Sophie Otto, Adam Verebi, Inga Zander, Andre Vasikov, Alexander Hofmann, Emma Nellinger, Patrick Nellinger

Die Ergebnisse im Überblick:

Alexander Hofmann (2008): 2. Über 50m Schmetterling in 1:03,58; 3. Über 100m Lagen in 1:55,12, über 50m Freistil in 43,88, über 100m Rücken in 1:54,43, und über 50m Rücken in 51,90

Emma Nellinger (2009): 3. Über 100m Lagen in 2:09,22 und über 100m Rücken in 2:20,57

Patrick Nellinger (2006): 2. Über 100m Rücken in 2:03,27; 3. Über 100m Lagen in 1:59,87 und über 50m Rücken in 58,28

Sophie Otto (2006): 1. Über 50m Rücken in 45,98; 2. Über 50m Schmetterling in 45,06

Andre Vasikov (2008): 2. Über 100m Lagen in 1:46,57 und über 100m Schmetterling in 2:02,55

Adam Verebi (2011): 1. Über 50m Freistil in 43,86, über 100m Rücken in 2:04,74, über 50m Rücken in 57,58, über 100m Freistil in 1:52,89 und über 50m Brust in 1:02,15

Daniel Verebi (2009): 2. Über 100m Schmetterling in 2:10,24 und über 50m Rücken in 49,72

Inga Zander (2006): 2. Über 100m Schmetterling in 1:38,13 und über 50m Rücken in 46,04

 

Geschlossene Geschäftsstelle

 

Liebe Besucher der Geschäftsstelle,

bitte beachten Sie, dass die Geschäftsstelle vom

17.12.2018 – 07.01.2019 geschlossen ist!

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2019! 

Erfolge beim Kreiskinderschwimmen in Mühldorf

Ein kleines, aber feines Team der Schwimmabteilung Altötting nahm am diesjährigen Kreiskinderschwimmen teil. Bei der Veranstaltung in Mühldorf schwammen gut 100 Kinder im Alter zwischen sechs und neun Jahren um neue Bestzeiten und Medaillen. Insgesamt sprangen 8 Medaillen heraus: viermal Gold, einmal Silber, und dreimal Bronze. Im Jahrgang 2011 schwamm Adam Verebi (Jahrgang 2011) der Konkurrenz davon und gewann bei allen Starts mit großem Abstand Goldmedaillen. Sein älterer Bruder Daniel (2009) gewann ebenfalls bei allen Starts Medaillen: Jeweils einmal Gold, Silber und Bronze. Viktoria Kammergruber (2011) konnte sich über zwei Bronzemedaillen freuen. Emma Nellinger (2009) konnte bei starker Konkurrenz zwar keine Medaillen, aber neue Bestzeiten aus dem Wasser fischen.

Die Ergebnisse im Überblick

Viktoria Kammergruber (2011): 3. Über 25m Rücken in 43,28 und über 25m Kraul in 46,24

Adam Verebi (2011): 1. Über 25m Rücken in 23,33; über 25m Brust in 26,54 und über 25m Kraul in 19,42

Daniel Verebi (2009): 1. Über 25m Kraul in 17,77; 2. Über 25m Brust in 25,39 und 3. Über 25m Rücken in 24,95

von links: Adam Verebi, Viktoria Kammergruber, Daniel Verebi



Wir danken der Stadt Altötting für ihre Unterstützung:

 

Wappen der Stadt Altötting

 

Sowie unseren vier Gold Partnern:
Logo Siebzehnrübl Logo Meine VRBank Logo Geiselberger Logo Sparkasse AÖ MÜ

 

Und dem Bronze-Partner:

 

Logo Allianz MühlenbergerLogo Allianz Mühlenberger