TV 1864 Altötting e.V.

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

Neues Herbst-/Winterangebot

Ab Montag, 19.11.2018 startet ein neues Herbst/Winterangebot:

Athletik-Training

Wann: 18:15 – 19:45 Uhr
Wo: Dreifachhalle am Hallenbad

Ab Jahrgang 2007, für alle, die sich richtig auspowern und die Kraft und Kondition verbessern wollen.

Übungsleiterinnen:
Birgit Schmid und Christine Meister-Scheffel

Neues Herbst-/Winterangebot Leichtathletik

Ab Montag, 19.11.2018 startet ein neues Herbst/Winterangebot:

Athletik-Training

Wann: 18:15 – 19:45 Uhr
Wo: Dreifachhalle am Hallenbad

Ab Jahrgang 2007, für alle, die sich richtig auspowern und die Kraft und Kondition verbessern wollen.

Übungsleiterinnen:
Birgit Schmid und Christine Meister-Scheffel

Die Einradlerinnen des TVA waren bei der BM in Waging wieder sehr erfolgreich

Bayerische Juniorenmeisterinnen Sarah und Jolanda Rieder (Paarkür)
Bayerische Vizejuniorenmeisterin Jolanda Rieder (Einzelkür)
Bayerische Vizemeisterin Anna Plininger (Einzelkür)

Am 27.10 und 28.10 fanden in Waging am See die Bayerischen Einradmeisterschaften im Standard Skill und Freestyle statt. Die Vereine des Landkreises Altötting waren wieder mit vielen Teilnehmern vertreten. Vom TV Altötting nahmen 4 Sportlerinnen mit großem Erfolg teil. Die 16 Jahre alte Anna Plininger startete in der Expertklasse mit ihrer äußerst trickstarken Einzelkür „Flashdance“ und holte sich hier als jüngste Starterin dieser Klasse mit hoher Präsenz und vielen umgesetzten Höhepunkten den Vizetitel. Jolanda Rieder (14) erreichte denselben Erfolg in der Junior Expertklasse, in der bis 14 Jahre um den Juniorenmeistertitel gekämpft wurde. Auf das Lied „How will I know“ von Whitney Houston legte sie eine kraftvolle und temporeiche Einzelkür auf`s Parkett und freute sich riesig über ihren ersten großen Erfolg in dieser Kategorie. Ihre kleine Schwester Sarah Rieder (12) wagte sich mit Sarah Connors Hit „From Sarah with Love“ ebenfalls ins Junior Expert und zeigte eine sehr gefühlvolle Choreografie mit der sie als jüngste Starterin dieser Klasse einen tollen 4.Platz erreichen konnte. Doch am liebsten fahren die beiden Riederschwestern als Paar. Hier spiegelte sich die Harmonie zwischen den beiden in der hervorragenden Synchronität wider. Mit dem Thema „Mother`s Love“ fuhren sie mit viel Eleganz, Stil und Gefühl eine bewegende Choreografie, die mit dem Bayerischen Juniorenmeistertitel belohnt wurde. Den Titel vom letzten Jahr konnten sie damit erfolgreich verteidigen. Trainerin Melanie Rieder startete mit dem vereinsübergreifenden Seniorkader des Freestyleteams Bayern in der Kategorie Großgruppe zu „Mambo Nr.5“ und freute sich hier mit dem Team über Platz 3. Ein erfolgreiches und schönes Wettkampfwochenende, das nochmal Mut und Zuversicht für die bevorstehende Deutsche Meisterschaft in Norderstedt im November wachsen ließ.

Übungsleiteressen 2018

Wolgfgang Sellner informiert die Übungsleiter beim geselligen Zusammensein unter Anderem über den Baufortschritt des neuen Vereinsheims

Auch in diesem Jahr fand wieder ein Übungsleiteressen aller TVA-Trainer statt. Weit über 60 Trainer waren dem Ruf des TVA zum gemeinsamen Essen gefolgt, mit dem sich der Verein bei den verdienten Kräften der insgesamt 17 Sparten alljährlich bedankt. Diesmal fand das Essen aus gegebenem Grund allerdings an einem „fremden“ Ort: dem Graminger Weißbräu, da das neue Sportheim bekanntlich noch nicht ganz so weit ist. Jedoch berichtete der Vorsitzende Wolfgang Sellner in einer kurzen Ansprache über den positiven Baufortschritt, der planmäßig verlaufe. Zwar sei es eine Herausforderung, Handwerker und Bauarbeiter zu koordinieren, zumal die Kontraktoren momentan offensichtlich volle Auftragsbücher hätten. Aktuell stehen jedenfalls die Arbeiten der Sanitär- und Heizungsbauer und dann auch die der Fließenleger an. Im weiteren Verlauf müsse dann alles elektrifiziert werden und auch noch für eine moderne Infrastruktur in der künftigen TVA-Heimstatt gesorgt werden. Der Vorstand blickt auf jeden Fall hoffnungsfroh in Richtung der Eröffnung im Frühjahr 2019.
Wolfgang Sellner stellte in seiner Ansprache einige neue Übungsleiter namentlich vor und übergab das Wort in diesem Zuge an die Leiterin der

Die neue in der Geschäftsstelle: Katharina Pech stellt sich den Übungsleitern vor und wird sie künftig tatkräftig untersützen

Einrad-Fahrer, die drauf und dran seien, eine neue Abteilung im TVA zu bilden. Die Einradfahrer, die erst seit Anfang des Jahres die Sportstätten des TVA nutzen, hätten gleich einen tollen Einstand gefeiert, indem sie bei den Weltmeisterschaften in Südkorea im Sommer einen Weltmeistertitel abgeräumt hätten, wie Melanie Rieder ausführte.
Neben diesen tollen Neuigkeiten für die TVA-Familie, gab es aber auch noch einige problematische Dinge zu besprechen. Hierzu war Rainer Steinbrecher von der Altöttinger Stadtverwaltung zur Versammlung gekommen und erläuterte den Anwesenden die relevanten Details des geänderten Datenschutzes, der seit Mai geltendes Recht ist: beispielsweise, worauf man bei Fotos, insbesondere von Kindern, sowohl auf der Homepage, als auch in der Vereinszeitung achten müsse. Er wies darauf hin, dass man die Einverständniserklärungen am einfachsten einholen könne, wenn die jungen Sportler(bzw. ihre Eltern) dem auf ihren Mitgliedsanträgen pauschal schriftlich zustimmen würden.
Last but not Least stellte sich auch Katharina Pech vor, die seit kurzem in der Geschäftsstelle Gabi Petermeier unterstützt. Sie wird die im Mutterschutz befindliche Miriam Luttenberger bis auf Weiteres bestmöglich ersetzen.

Zweimal Silber bei der Oberbayrischen Jahrgangsmeisterschaft

Vom 20.10.2018 bis zum 21.10.2018 fanden in Eichstätt die Oberbayrischen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen statt. Unter knapp 600 Teilnehmern aus dem Bezirk, hatten sich auch sieben Aktive  der Schwimmabteilung des TV Altötting, mit insgesamt 16 Starts, qualifiziert. Trotz der langen Sommerpause und großer Konkurrenz (teilweise über 30 Starter pro Jahrgang) konnten alle super Leistungen erzielen. Eine Bestzeitenquote von knapp 70% spricht hier für sich. So holten die TVA- Schwimmer zwei Medaillen und neun Top-10 Plätze aus dem Wasser.

Die Medaillen gingen auf das Konto von Verena Schindler (Jahrgang 1996) über 100m Rücken und 200m Brust. Über 50m Schmetterling verfehlte sie die Medaillenränge mit einem vierten Platz nur knapp. Zudem konnte sie ihre Bestzeit über 100m Schmetterling um knapp zwei Sekunden steigern.

Pech mit den Medaillenrängen hatte Daniel Verebi (Jahrgang 2009). Über 50m Freistil verfehlte er als Vierter einen Podestplatz über 50m Freistil um nur sechs zehntel. Auch über 100m Brust wurde er undankbarer vierter. In allen Disziplinen schwamm er neue Bestzeiten.

Die gezeigten Leistungen machen Hoffnung auf gute Wettkämpfe in der neuen Saison. Im Jahr 2018 stehen noch Wettkämpfe in Landshut, Rosenheim und Regensburg an.

Die Einzelergebnisse im Überblick

Kilian Kammergruber (2008): 16. Über 50m Rücken in 46,30; 23. Über 50m Freistil in 40,71

Daniel Verebi (2009): 4. Über 50m Freistil in 38,87 und über 100m Brust in 1:53,45; 7. Über 100m Freistil in 1:37,55; 8. Über 50m Rücken in 51,54

Cassidy Korenkov (2003): 15. Über 50m Rücken in 39,02; 21. Über 50m Freistil in 34,16

Lilly Kraus (2005): 20. Über 50m Schmetterling in 40,08

Verena Schindler (1996): 2. Über 100m Rücken in 1:20,73 und über 200m Brust in 3:07,78; 4. Über 50m Schmetterling in 36,59; 5. Über 50m Brust in 39,01; 6. Über 100m Schmetterling in 1:21,68

Inga Zander (2006): 20. Über 50m Schmetterling in 40,95

TVA gewinnt Derby dahoam 2:0

Das Team von Thomas Lange(rechts) konnte im Derby die Negativserie der letzten fünf Spiele brechen

Einen euphorisierenden Sieg errangen die Altöttinger Fußballer am vergangenen Freitagabend gegen die Lokalrivalen aus Neuötting. Während des ersten Derbys, in der Hinrunde vor gut 8 Wochen, endete das Spiel noch mit einem torlosen 0:0. Diesmal konnten die ersatzgeschwächten Innstädter fast das gesamte Spiel über keine offensiven Akzente setzen und zeigten auch defensive Schwächen. Stattdessen spielte der TVA von Beginn an stark auf und ging bereits in der 11. Minute durch den Youngstar Maxi Unterhitzenberger in Führung: nach einem langen von Ball von Jojo Ellmeier rutschte der Neuöttinger Verteidiger Johann Gurevic auf dem seifigen Untergrund einfach weg. Unterhitzenberger hingegen nahm den Schwung gut mit und zog aus rund 10 Metern ins lange Eck ab. Die Neuöttinger blieben derweil vor allem durch Standards und schnelle Konter über lange Bälle gefährlich, doch Altöttings noch junge Abwehr ließ nichts anbrennen. Gegen Ende des Spiels misslang den Neuöttingern eine Abseitsfalle, wodurch das 2:0 durch Routinier Sascha Seehuber(81. Minute) in Gerd-Müller-Manier gelang. So zumindest entschied es Schiedsrichter Karl Scheitzeder vom TuS Engelsberg, wobei viele der rund 300 Zuschauer diese Entscheidung anzweifelten. Auch hier hatte Matchwinner Jojo Ellmeier seine Beine im Spiel: den von Arton Salihi getretenen Freistoß direkt vor der der missglückten Abseitsfalle hatte der kleine Linksaussen herausgeholt.

Auf der anderen Seite pfiff der souveräne Schiedsrichter dann wenige Minuten vor Schluss den Neuöttinger Stürmer Vladislav Balke zurück, der auf dem besten Weg war, den Anschlusstreffer zu erzielen. Das brachte den Neuöttinger Fanblock in Rage, der wohl noch die Szene zum 2:0 in Erinnerung hatte. Die Stimmung schlug sich bis auf das Feld nieder, als Johann Gurevic kurz darauf bei einem schnellen Konter den TVA-Stürmer Seehuber rüde mit gestrecktem Bein zu Fall brachte. Seehuber war zwar noch rechtzeitig abgesprungen, um eine Verletzung zu vermeiden, befand sich postwendend, schockiert über diese Härte, auf dem besten Weg zur Tätlichkeit: die folgenden tumultartigen Szenen und die Rudelbildung waren im Stream von Allround-TV live zu sehen. Der bezirksligaerfahrene Schiedsrichter beendete die Partie, nachdem er den Spielerauflauf mit zwei Verwarnungen beendet hatte: wegen unsportlichen Verhaltens sahen sowohl Seehuber, als auch Bergmann(92. Minute) noch gelb, die laut Scheitzeder den Spielertumult provoziert hatten. Hier das Video des Spiels:

Qualifikation für die Oberbayrische Jahrgansmeisterschaft

8 Schwimmer der Schwimmabteilung nahmen letztes Wochenende bim 3. Stadtwerke Erding Cup, der nicht wie gewohnt im Frühling, sondern ab jetzt im Herbst stattfindet, teil. Der Wettkampf konnte als letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Oberbayrischen Kurzbahnmeisterschaften am kommenden Wochenende in Eichstätt genutzt werden. Hier werden letztendlich 7 Teilnehmer an den Start gehen: Viktoria Franzl (50m Freistil), Kilian Kammergruber (50m Freistil und Rücken), Cassidy Korenkov (50m Rücken und Freistil), Lilly Kraus (50m Schmetterling), Verena Schindler (50m Brust und Schmetterling, 100m Schmetterling und Rücken, 200m Brust), Daniel Verebi (50m Freistil und Rücken, 100m Freistil und Brust), Inga Zander (50m Schmetterling).

Neben den Qualifikationszeiten konnten auch noch tolle Platzierungen erreicht werden. Insgesamt sprangen 13 Medaillen heraus: 7mal Gold, 4mal Silber, 2mal Bronze. Fleißigster Medaillensammler war Benedikt Thanner (2003). Er gewann die Strecken 50 und 100m Brust, 100m Rücken und 200m Freistil. Zweiter wurde er über 50m Schmetterling. Zwei Goldmedaillen erreichte Verena Schindler (1996) über 100m Schmetterling und 200m Rücken und wurde zusätzlich zweite über 50m Freistil und 100m Brust. Außerdem nahm sie beim 8x50m Freistil mixed Flittner Rennen teil. Hier qualifizierten sich die Schwimmer mit den besten Zeiten über 50m Freistil. Mit der vereinsübergreifenden Staffeln gewann sie hier Bronze. Einen kompletten Medaillensatz sammelte Daniel Verebi (2009). Er gewann Gold über 50m Freistil, Silber über 200m Freistil und Bronze über 100m Brust.

Herren Beachvolleyball Stadtmeisterschaft

Insgesamt 9 Teams haben am 23.Juni 2018 um die Beachvolleyball Krone in Altötting gekämpft. Leider mussten einige Teams kurzfristig noch absagen. Das Turnier war ein bunt gemischter Haufen mit aktiven Volleyballern aus Altötting sowie aus anderen Abteilungen (z.B. Handball) und einigen Nachbarvereinen. Die Spiele wurden wie in den vergangenen Jahren zunächst in einer Gruppenphase ausgetragen. Dort setzten sich bereits die favorisierten Teams an die jeweilige Gruppenspitze. In K.O.-Spielen wurden anschließend die Stadtmeister gesucht.

Die Vorjahressieger Alexander Zur und Markus Thoma konnten erneut bis ins Finale vordringen. Dort standen ihnen hartnäckige Konkurenten gegenüber, welche in der laufenden Beachvolleyball Saison bereits einige Turniersiege verbuchen konnten. Auch diesmal behielten sie die Nerven und gewannen am Ende klar mit 2:0 Sätzen. Im Spiel um Platz 3 konnten sich Johannes Pfann & Alex Stary gegen die Burghauser Constantin Peterwinkler & Toni Würländer durchsetzen. Insgesamt wie immer ein tolles Turnier mit spannenden und hochklassigen Spielen. Herzlich Dank an alle Teilnehmer und Glückwunsch an alle Sieger. In diesem Sinne freuen wir uns schon wieder auf nächstes Jahr.

Endergebnis 2018

1 Michael Mühlbacher & Bodo Bilger
2 Alexander Zur & Markus Thoma
3 Johannes Pfann & Alex Stary
4 Constantin Peterwinkler & Toni Würländer
5 Korbinian Aicher & Matthias Seidel
6 Christian Rettenbeck & Michael Oberauer
7 Georg Drexler & Phillip Hackl
8 Sebastian Nestler & Steve Kreuzer
9 Christopher Schadt & Bodo Lipp

 

Ausflug in den Wildpark Oberreith

Am 15.09. ging es für 25 Schwimmer und deren Eltern und Geschwister zum Jahresausflug in den Wildpark Oberreith, organisiert vom 1. Jugendsprecher Sebastian Schindler. Der Tag war reich gefüllt an Programm. Bereits um 9 Uhr trafen sich alle am Wildpark und Thomas Mittermaier, der Leiter des Wildparks, zeigte uns in einer kurzen Führung den Park und die Tiere. Direkt im Anschluss ging es dann zur Greifvogelschau. Dabei konnte man hautnah verschiedenste Vögel erleben. Highlight war sicher ein Uhu, dessen Flüge eine Spannweite von knapp 2 Metern hatten. Danach ging es zur wohlverdienten Pause in die Gaststätte des Parks, wo sich die Teilnehmer mit Schnitzel bzw. Currywurst stärken konnten. Nach dem Essen ging es Richtung Kletterwald, wo erst einmal erlebnispädagogische Spiele gespielt wurden. Zum Beispiel mussten sich alle auf eine Kippe stellen und sich so verteilen, dass die Kippe im Gleichgewicht stand. So wurden Teamgeist und Zusammenhalt in der Gruppe verbessert und erprobt. Toll war auch dass hier die Schwimmer aus allen Mannschaften und Altersklassen zusammen mitgemacht haben. Im Anschluss ging es dann noch in den Klettergarten. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung konnten alle noch ca. 3h die verschieden schweren Parcours im Hochseilgarten ausprobieren und über die eigenen Grenzen hinauswachsen. Alles in allem ein sehr gelungener Tag für alle Beteiligten. Ein weiterer Ausflug nächstes Jahr ist schon in Planung.



Wir danken der Stadt Altötting für ihre Unterstützung:

 

Wappen der Stadt Altötting

 

Sowie unseren vier Gold Partnern:
Logo Siebzehnrübl Logo Meine VRBank Logo Geiselberger Logo Sparkasse AÖ MÜ

 

Und dem Bronze-Partner:

 

Logo Allianz MühlenbergerLogo Allianz Mühlenberger