TV 1864 Altötting e.V.

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

Umrüstung auf LED abgeschlossen

Ende September wurde das Projekt „Sanierung Flutlicht“ in Angriff genommen. Die Baumaßnahme umfasst die Umrüstung der vorhandenen Lichtanlage, immerhin 19 Masten mit insgesamt 61 Flutern, auf die LED Technik. Zusätzlich wurden der Beachvolleyballplatz, ein dritter Tennisplatz und die 400m Laufbahn in das Projekt integriert. Somit wurden Möglichkeiten geschaffen, noch mehr Trainingseinheiten in die Abendstunden zu legen. Bis auf ein paar wenige Restarbeiten, so müssen noch zwei Blitzableiter montiert und einige Nachjustierungen vorgenommen werden, ist die Umstellung vollzogen. Bei den ersten Gesprächen ging man noch von einer Kostenschätzung von ca. 150000 € aus. Erfreulicherweise konnte durch zum Teil langwierige Verhandlungen diese Schätzung um einen niedrigen zweistelligen Prozentsatz reduziert werden. Unabhängig davon hätte der TVA alleine diese Belastung trotzdem nicht tragen können. So wurden Zuschüsse beim BLSV und beim PTJ gestellt; Ergebnis war, dass beide Institutionen die Maßnahme als förderungswürdig beschieden haben und somit mit zur Refinanzierung beitragen werden. Die genaue Höhe der Zuschüsse kann erst nach der endgültigen Fertigstellung und dem Einreichen der entsprechenden Unterlagen genannt werden. Somit gibt es auch leider keine genaue Zeitspanne in der sich das Vorhaben amortisiert; Schätzungen belaufen sich auf 6 – 8 Jahre.

Wie bereits in der letzten Rundschau angekündigt, erhoffen sich die Verantwortlichen des TVA einen nicht unerheblichen Mehrwert durch die Umrüstung. Zu allererst sind natürlich die wesentlich geringeren Energiekosten für den Betrieb zu erwähnen – hier kann davon ausgegangen werden, dass zwei Drittel eingespart werden. Ergänzend dazu kommt, dass es weitere Einsparmöglichkeiten durch zum Beispiel die Ausleuchtung nur eines Halbfeldes, bzw. durch Herunterdimmen der Anlage geben wird. Durch die verhandelte 10 Jahres Garantie werden uns in diesem Zeitraum auch keine Unterhalts- und Wartungskosten belasten. Diese hatten in der Vergangenheit immer mehr zugenommen, da die Anlage in die Jahre gekommen war.  Die Neuausrichtung versetzt uns in die Lage, die Umwelt ganz erheblich in Sachen CO2 Ausstoß zu entlasten; hier gehen wir von einer Größenordnung von ca. 400 t in den nächsten 20 Jahren aus. Schlussendlich werden wir aufgrund der neuen Technik auf lange Sicht ein gleichbleibend starkes Licht zur Verfügung haben; im Vergleich dazu ist es bei der alten Anlage im Lauf der Jahre systembedingt zu einem Abfall der Lichtqualität gekommen.

 

Fazit: Alles in Allem eine notwendige, sinnvolle und nachhaltige Investition in die Zukunft.


%d Bloggern gefällt das: