TV 1864 Altötting e.V.

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

30. April 2018
von MiriLu
Keine Kommentare

155. Mitgliederversammlung des TV Altötting am 20. April in Graming

Mit knapp 100 Teilnehmern war die 155. Mitgliederversammlung des TV Altötting auch heuer wieder sehr gut besucht. Neben einigen Vertretern des Stadtrats, waren auch Bürgermeister Herbert Hofauer, Helmut Kohlschmid vom TSV Neuötting und Harald Wimmer von der Lokalpresse der Einladung des TV Altötting gefolgt.

Ein animierter Film aus Bildsequenzen untermalten Wolfgang Sellners Ausführungen über den Fortschritt, die Finanzierung und die weitere Planung unseres Haus des Sports. Aus der Vorstandschaft wurde im Folgenden über die einzelnen Teilgebiete Platzangelegenheiten, Kassenverwaltung, Controlling, Öffentlichkeitsarbeit und Jugendarbeit berichtet, wobei Stephan Antwerpen die Vertretung für die verhinderte Petra Huber und den ebenfalls verhinderten Thomas Müller übernahm. Anschließend ergriff Walter Hofbauer das Wort, der als Kassenprüfer zum 42. Mal den Revisionsbericht verlas und aufgrund der ordnungsgemäßen Buchführung und „sauberer Kasse“ um Entlastung des Vorstandes bat, welche dann auch einstimmig beschlossen wurde. Als Dank für diese langjährige Tätigkeit überreicht Wolfgang Sellner ein kleines Geschenk, da Walter Hofbauer sein Amt nach dieser Jahreshauptversammlung niederlegt. Seine Nachfolgerin Gerlinde Salzinger wurde per Akklamation im Nachgang gewählt. Auch Wolfgang Pech, der sich seit der letzten JHV in die Marterie einarbeitete, wurde nun satzungsgemäß schriftlich gewählt. Es entfielen 84 gültige Stimmen (2 Enthaltungen, keine Gegenstimme) auf den ohne Gegenkandidaten zur Wahl stehenden Wolfgang Pech, uns freut es sehr mit Wolfgang als stellvertretenden Vorsitzenden nun offiziell die Vorstandschaft zu vervollständigen.

Auch dieses Jahr konnten wir wieder viele Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue ehren, insgesamt 68 Mitglieder konnten für 25, 40, 50, 60 bzw. 70 Jahre Mitgliedschaft dieses Jahr geehrt werden. Doch auch die verdienten Sportler und Funktionäre sollten im Zuge der Mitgliederversammlung nicht zu kurz kommen. Neben Andrea Schmid und Mary Unterholzner aus der Leichtathletikabteilung wurden noch Maximilian Peregovich und Jermaine Rohrwacher aus der Abteilung Taekwondo für ihre herausragenden Erfolge mit der Ehrennadel in Silber gewürdigt. Für ihre jahrelange Teilnahme am Deutschen Sportabzeichen wurden Erika Schildhauer (39) und Eckbert Suttrop (37) geehrt. Zudem wurde noch Paul Filipek mit der Ehrennadel in silber für seinen über 20-jahrelange Schiedsrichterdienst und Übungsleiter Dienst verliehen. Otto Schindler, maßgeblich beteiligt an der Gründung der Schachabteilung, wurde mit der Ehrennadel in Gold bedacht.


von links: Paul Filipek, Stephan Antwerpen, Maximilian Peregovich, Andrea Schmid, Jermaine Rohrwacher und Wolfgang Sellner


alle anwesenden Mitglieder, die für 40, 50, 60 oder 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden

Drei ganz spezielle Ehrungen, die nur selten beim TV Altötting vorkommen, standen zum Schluss auf dem Plan. Ilse Hobmeier wurde für ihre 19-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft die Ehrenmitgliedschaft des Turnvereins verliehen. Die beiden langjährigen stellvertretenden Vorsitzenden Michael Götz und Hubert Kolditz wurden zu Ehrenvorsitzende ernannt, mit der Hoffnung, dass sie durch ihr know-how dem Verein auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen.


von links: Stephan Antwerpen, Klaus Müller, Otto Schindler, Ilse Hobmeier, Hubert Kolditz und Wolfgang Sellner.

28. April 2018
von verenaschindler
Kommentare deaktiviert für Tolle Ergebnisse beim 2. Stadtwerke Erding Cup

Tolle Ergebnisse beim 2. Stadtwerke Erding Cup

Wie bereits in den vorherigen Jahren etabliert, fuhren die ersten drei Mannschaften der Schwimmabteilung des TV Altötting für den letzten Kurzbahnwettkampf der Saison am 21. Und 22. April  mit diesmal 21 Schwimmern nach Erding. Am Start waren hier knapp 400 Teilnehmer aus 25 Vereinen mit über 2100 Starts. Trotz dieser hohen Belastung konnten tolle Ergebnisse erreicht werden.

So brachten die Teilnehmer 17 Medaillen (2mal Gold, 10mal Silber und 3mal Bronze) und viele Bestzeiten mit nach Hause. Zudem wurde das Team für die Oberbayrischen Meisterschaften im Herbst in Eichstätt erweitert. Bis jetzt qualifiziert sind: Alexander Hofmann, Lucas Hummelsberger, Kilian Kammergruber, Cassidy Korenkov, Lilly Kraus, Verena Schindler, Sebastian Schindler, Benedikt Thanner und Daniel Verebi.

Aus dem Team heraus stachen Verena Schindler (1/4/0) und Bettina Hofman (1/0/0) mit Goldmedaillen und Benedikt Thanner mit insgesamt 7 Medaillen (0/4/3).Die 4x100m Lagen Staffel mit Ole Zander, Benedikt Thanner, Cassidy Korenkov und Viktoria Franzl konnte zwar gegen starke Mannschaften aus München nur den zehnten Platz, aber eine super Zeit von 5:52,25 min erreichen.

 

Die Einzelergebnisse im Überblick

Bettina Hofmann (2003): 1. Über 200m Schmetterling in 3:26,11

Verena Schindler (1996): 1. Über 100m Lagen in 1:21,62; 2. Über 50m Freistil in 31,61, über 50m Brust in 39,38, über 100m Schmetterling in 1:24,10 und über 100m Rücken in 1:20,74

Benedikt Thanner (2003): 2. Über 50m Brust in 38,79, über 100m Rücken in 1:26,94, über 50m Schmetterling in 36.80 und über 200m Brust in 3:08,63; 3. Über 100m Schmetterling in 1:25,55, über 100m Lagen in 1:20,62 und über 50m Rücken in 38,44

Daniel Verebi (2009): 2. Über 50m Freistil in 41,92 und über 100m Rücken in 1:50,51; 3. Über 100m Freistil in 1:37,96

Inga Zander (2006): 3. Über 50m Schmetterling in 42,55

24. April 2018
von helmutstadler
Kommentare deaktiviert für Schachteam schafft Klassenerhalt in der Kreisliga

Schachteam schafft Klassenerhalt in der Kreisliga

Nach dem letztjährigen Aufstieg in die Kreisliga schien natürlich oberstes Ziel der Klassenerhalt zu sein. Dass es allerdings so souverän zu schaffen sein würde, mit dem hatte nun wirklich niemand gerechnet. Auch wenn das Punkteverhältnis letztendlich mit 8:10 Punkten dann doch ins Negative gefallen war, so blieb man mit einem 5. Rang von 10. Mannschaften doch im guten Mittelfeld.

Dabei hatte das Oktett um Johann Suttner sogar furios die Liga begonnen. Mit gleich 3 Siegen in Folge (6:2 gegen Bruckmühl 2, 5,5 : 2,5 gegen Prien und 5:3 gegen Rosenheim) sah man sich sogar völlig überraschend an der Tabellenspitze.

Doch dann schien sich die Schachgöttin Caissa (ja, auch diesen Luxus leisten sich die Schachler!) doch gegen die Wallfahrtsstätter gewandt zu haben. Zu euphorisch sollte man dann wohl doch nicht werden, denn in den zwei folgenden Wettkämpfen unterlag man jeweils nicht nur sehr unglücklich, sondern auch denkbar knapp gegen Töging 1 und Ebersberg-Grafing mit jeweils 3,5:4,5. Da hatte man den einen oder anderen Punkt dann doch einfach verschenkt.

Mit jeweils zwei 4:4 Remispartien gegen Töging2 und Traunstein/Traunreuth sicherte man sich dann aber die nötigen Punkte für den Klassenerhalt.

Und irgendwie schien dann der Faden endgültig gerissen zu sein, den gegen das abstiegsgefährdete Team Dorfen2 setzte es dann sogar eine deutlich 2,5:5,5 Niederlage.

Das man auch im letzten Spiel gegen Brannenburg sich auch noch mit einer (3:5-)Niederlage verabschiedete, blieb aber belanglos; der Klassenerhalt war schon gesichert.

Die Ergebnisse und Tabelle hier

16. April 2018
von verenaschindler
Kommentare deaktiviert für 24 Medaillen beim 1. Altöttinger Nachwuchsschwimmen

24 Medaillen beim 1. Altöttinger Nachwuchsschwimmen

Am 14.04.2018 fand zum ersten Mal das 1. Altöttinger Nachwuchsschwimmen im Hallenbad Neuötting statt. Am Start waren 120 Teilnehmer- und Teilnehmerinnen aus 12 Vereinen im Alter von 7 bis 13 Jahren. Bestens organisiert wurde die Veranstaltung von der Schwimmabteilung des TV Altötting. Eltern und ältere Schwimmer der Abteilung sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und versorgten Teilnehmer und Kampfrichter mit Essen und Getränken.

Aus Altötting waren insgesamt 13 Teilnehmer am Start (6 Mädchen und 7 Jungen) und konnten tolle Leistungen erzielen. Eine Bestzeitenquote von 80% spricht für sich. Insgesamt holten die Schwimmer 24 Medaillen. (5mal Gold, 12mal Silber und 7mal Bronze). Besonders erfolgreich waren Lilly Kraus (2005) und Daniel Verebi (2009) mit jeweils zwei Goldmedaillen. Highlight des Wettkampfes waren die Staffeln. Über die 4x50m Lagen holten sich sowohl die Mädchen (mit Sophie Otto, Juliana Olenberg, Lilly Kraus und Isabella Walbert) – als auch Jungenstaffel (mit Kilian Kammergruber, Erwin Karabelesch, Andre Vasikov und Patrick Nellinger) die Silbermedaille. Über die 4x50m Freistil-Staffel mixed verpassten die Altöttinger das Podest mit einem vierten Platz nur knapp.

von links: Lucas Hummelsberger, Sophie Otto, Juliana Olenberg, Erwin Karabelesch, Alexander Hofmann, Daniel Verebi, Andre Vasikov, Patrick Nellinger, Kilian Kammergruber, Isabella Walbert, Emma Nellinger und Lilly Kraus

Die Einzelergebnisse:

Kammergruber Kilian (2008): 2. Über 50m Schmetterling in 54,87; 3. Über 50m Rücken in 49,65

Karabelesch Erwin (2006): 2. Über 50m Schmetterling in 54,87, über 50m Rücken in 55,29 und über 50m Freistil in 41,79

Kraus Lilly (2005): 1. Über 50m Schmetterling in 44,50 und über 50m Brust in 46,84

Nellinger Emma (2009): 3. Über 25m Schmetterling in 34,36

Nellinger Patrick (2006): 3. Über 50m Schmetterling in 57,93 und über 100m Lagen in 2:08,49

Olenberg Juliana (2008): 2. Über 100m Brust in 2:22,73; 3. Über 50m Schmetterling in 1:13,51 und über 100m Lagen in 2:16,53

Otto Sophie (2006): 2. Über 50m Schmetterling in 50,12 und über 50m Brust in 56,16

Verebi Daniel (2009): 1. Über 50m Rücken in 53,56 und 50m Freistil in 41,63; 2. Über 50m Schmetterling in 57,07 und über 50m Brust in 1:02,33

Walbert Isabella (2006): 1. Über 50m Rücken in 48,24; 3. Über 50m Freistil in 42,43

Zander Inga (2006): 2. Über 100m Lagen in 1:37,87

14. April 2018
von stefanuhb
Kommentare deaktiviert für Galler-Doppelpack sichert Punkt gegen Perach!

Galler-Doppelpack sichert Punkt gegen Perach!

Es war ein heißer Fussballabend im Ludwig-Kellerer-Stadion! Der TV 1864 Altötting hatte den FC Perach zu Gast und begegnete diesem mindestens auf Augenhöhe.Vor der Partie konnte der FCP mit einem Sieg auf Platz 1 klettern, während sich der TVA weiter ins Mittelfeld verabschieden hätte können.

Kreisstadt-Coach Thomas Lange forderte in der Kabinenansprache wie einst Bundestrainer Jogi Löw „höchschte Disziplin“. Und so begann der TVA auch. Man stand hinten souverän und vorne zauberten die beiden Offensivkräfte Seehuber und Galler. Beide hatten beste Einschussmöglichkeiten, waren aber noch zu ungenau. Und wer vorne die Dinger nicht macht, der bekommt meist hinten die Quittung.

Ferl Obergrußberger, spielender Co-Trainer beim FC Perach, legte sich in Minute 30 den Ball in 25 Metern Torentfernung zurecht und schlenzte das Leder genau in den Knick. TVA Torhüter Irlinger war komplett machtlos.

Auf der Bank tobte noch Vulkan Thomas Lange, während die Kreisstädter schon wieder im Bilde waren, zurück zuschlagen. Doppelpass im Mittelfeld, steil in die Spitze, „Nähmaschine“ Galler an Hofmeister und Rinke vorbei, dann am Gästekeeper Gruber. 1-1! (31. Minute) So einfach kann’s gehen!

Weiter war der TVA die Mannschaft, die das Spiel kontrollierte. Immer wieder hatte man beste Gelegenheiten in Führung zu gehen, doch wie so oft scheiterte man an sich selbst.

Nach der Halbzeitpause verflachte die Partie ein wenig, was Perach für sich nutzen konnte…

Nach einem Einwurf kam es zu einem Missverständnis zwischen Andi Schneider und dem eingewechselten Stefan Unterhitzenberger, Johann Niederhaus bedankte sich und schob ein.

Doch an diesem Tag war der TVA einfach zu gut, um zu verlieren.

Bis in die 90 Minute dauerte das anrennen. Foul an Seehuber (Schwächeanfall). Nochmal ein Freistoß für die Kreisstädter. Standardexperte Toni Salihi schlug das Spielgerät weit nach vorne in den 16er der Männer vom Badesee, Unterhitzenberger verlängert mit dem Kopf, Schneider hat die Einschussmöglichkeit, verzieht! Der Ball landet bei Galler…..TOOOOOOR!!!

2-2! Da war er, der Ausgleich! Jubel, Freude, Erleichterung! Die Revanche für die bittere 4-0 Hinspielpleite war geglückt. Naja, zumindest teilweise 😉

Im Anschluss an den wichtigen Punktgewinn gegen die Deißenböck-Elf wurde die Garage, das Übergangssportheim, oder „Franzl-Meier’s Sportstüberl“ gebührend eingeweiht. So kann’s weitergehen! Geld schießt eben doch nicht immer mehr Tore als Kampf 😉

Bis Sonntag, 22.4.! Wir sind zu Gast in Pleiskirchen!

Gschmeidig bleim!

#goforgoals

– Mit seinen Saisontreffern 9 und 10 war Spielführer Matthias Galler der Matchwinner!

 

 

8. April 2018
von stefanuhb
Kommentare deaktiviert für Auftaktsieg im 6-Punkte-Spiel gegen Winhöring!

Auftaktsieg im 6-Punkte-Spiel gegen Winhöring!

Altötting Sport TVA

Servus, Griass Eich midnand!

Der TVA ist zurück im Tagesgeschäft der Kreisklasse 3! Am gestrigen Samstag stand das erste Pflichtspiel des WM-Jahres 2018 auf dem Programm. Gegner war der ebenfalls abstiegsbedrohte TSV Winhöring, der im Winter weder Zu- noch Abgänge vermeldete.

Das Spiel begann flott und beiden Mannschaften war der Wille zum Sieg ankennbar. Winhöring stand nach dem letzwöchigen Nachholspiel gegen den Tabellenletzten, das mit Remis endete ebenso unter Druck wie der TVA, der sich mit einem Sieg weiter vom Relegationsplatz entfernen konnte.

In den ersten 15 Minuten waren die Hausherren spielbestimmend, jedoch konnte Winhöring außer einem frechen Distanzschuss von Markus Kiefl wenig gefährliches vor das Gehäuse von TVA-Torwächter Alex Irlinger vortragen.

Besser machten es dann die Kreisstädter. Der sehnlich zurückerwartete Routinier Sascha Seehuber setzte seinen kongenialen Offensivpartner Matthias Galler mit einem Sahnepass in Szene, Galler ging mit dem Ball am Fuß an Gastgeber Spielertrainer Leitner vorbei und wird zu Fall gebracht. Folge: Penalty! Eishockey-Crack und Comebacker Seehuber schnappte sich das Spielgerät und donnerte es Leitner zur Führung ins rechte Eck! Die Führung tat den Gästen aus der Wallfahrtsstadt sichtbar gut, über die Flügelspieler Schallmoser und Xhemajlaj so wie den gut aufgelegten Stani Beckel, der die Fäden im Mittelfeld zog schaffte der TVA es immer wieder Seehuber und Galler einzusetzen. Noch fehlte allerdings das Quäntchen Glück in den Aktionen.

Die frühlingshaften Temperaturen und die Umstände der Kabine in Winhöring veranlassten Gäste-Coach Thomas Lange dazu, die Halbzeitansprache unter den Bäumen im Schatten zu verkünden. Anscheinend hat er die richtigen Worte gefunden, seine Männer weiter richtig einzustellen, denn kurz nach Wiederanpfiff entwischte „Nähmanschine“ Matthias Galler nach einem Altenbuchner-Befreiungsschlag seinem Gegenspieler und blieb vor der Kiste eiskalt. GOOOOOOL! 2-0!

Winhöring musste sich jetzt ranhalten, um im Spiel zu bleiben, Altötting behielt jedoch weiterhin die Oberhand. Fast fiel in dieser Phase auch das 3-0, doch Sascha Seehuber konnte eine Bananenflanke von Max Josef Uhb nicht über die Linie drücken. Im Gegenzug fuhr Winhöring einen Angriff. Matthias Galler, zurück auf die „6“ gezogen, bremste mit einem taktischem Foul den Spielzug der Isen-Männer, da er in Halbzeit eins aber bereits den gelben Karton gesehen hatte, schickte ihn der Schiedsrichter frühzeitig zum duschen. Den Freistoß fälschte in der Folge die TVA-Mauer leicht ab, Irlinger klärte den Ball vor die Füße von Caner Gökduman, und Winhöring erzielte den Anschlusstreffer.

In Unterzahl verteidigte der TVA jetzt mit Mann und Maus, ohne weiterhin nicht auf gefährliche Konter zu verzichten. Viele Zuschauer sahen bereits den zweiten fälligen Elfmeter an Seehuber, doch die Pfeiffe des Schiedsrichters blieb stumm.

In aller letzter Sekunde hielt das komplette Isenstadion den Atem an. Nochmal Freistoß Winhöring, lang auf Kiefl, der in die Mitte, Irlinger segelt vorbei, der Ball auf der Linie, Tumult im „Fünfer“, Altenbuchner mit dem Kopf, Nachschuss, Irlinger mit der Hand, Ellmaier Fallrückzieher, weg das Ding, AUS!

Verdient, aber mit Glück gewonnen! Big Points im Abstiegskampf!

Nächster Gegner: FC Perach, Heimspiel, 19:30 im Ludwig-Kellerer-Stadion!

GO FOR GOALS!

25. März 2018
von klausschamarek
Kommentare deaktiviert für Gürtelprüfung der Judoka des TV Altötting am 23.03.2018

Gürtelprüfung der Judoka des TV Altötting am 23.03.2018

Am 23.03.2018, pünktlich zum Beginn der Osterferien, nahmen insgesamt 13 Judoka erfolgreich an einer Gürtelprüfung des TV Altötting teil. Unter den kritischen Augen der Prüferin Gabi Moog legten die Judoka Leonie Grätz, Lili Herdt, Theresa Mitterer, Rana Mohammad, Richard und Helmut Weber (alle TVA), sowie Veronika Aigner und Jonas Schwarz (SV Hirten) die Prüfung zum 8. Kyu (weiß-gelb Gurt) ab. Eduard Helbrecht, Florian Weber, Rudolf Rosenfeld und Inga Zander (alle TVA) legten die Prüfung zum 7. Kyu (gelber Gurt) und Michael Grätz die Prüfung zum 6. Kyu (gelb-oranger Gürtel) ab. Alle Judoka haben die Herausforderung bravurös gemeistert und die Prüfung bestanden.

 

15. März 2018
von verenaschindler
Kommentare deaktiviert für 29 Medaillen bei der Kreismeisterschaft im eigenen Hallenbad

29 Medaillen bei der Kreismeisterschaft im eigenen Hallenbad

 

Am 10. März fanden im Kreishallenbad Neuötting die 108. Kreis-und Kreisjahrgangs-meisterschaften des Kreises 2 (Inn-Chiemgau) statt. Mit dabei waren knapp 200 Teilnehmern der Schwimmvereine aus Altötting, Burghausen, Mühldorf, Rosenheim, Bad Reichenhall, Trostberg, Töging, Traunreut und Waldkraiburg mit insgesamt fast 750 Starts.Ausgerichtet und bestens organisiert wurden die Titelkämpfe von der Schwimmabteilung des TV Altötting. Schwimmer und Eltern sorgten für einen reibungslosen Ablauf (Unterstützung der Kampfrichter, Verkauf von Essen und Getränken, Auf- und Abbau,…).Extra angereist war Landrat Erwin Schneider, der als Schirmherr der Veranstaltung den ersten Start übernahm.

Die 14 teilnehmenden Schwimmer aus Altötting nutzten den Wettkampf als erste große Formüberprüfung im Jahr 2018 und konnten tolle Ergebnisse erzielen. So wurden insgesamt 29 Medaillen (12mal Gold, 8mal Silber, 9mal Bronze) erreicht. Zudem viele neue Bestzeiten und schon einige Qualifikationszeiten für die Oberbayrische Meisterschaft im kommenden Herbst.

Aus der 1. Mannschaft sammelte Verena Schindler (1996) in der Altersklasse 20 die meisten Medaillen: 6mal Gold über die 50m Strecken, 100m Brust und 100m Lagen. Erste Plätze gab es auch für Cassidy Korenkov (2003) (1/1/1) und Lilly Kraus (2005) (1/0/0) jeweils über 100m Schmetterling. Sebastian Schindler (1999) wurde dreimal Zweiter. Benedikt Thanner (2003) zweimal Dritter.Aus der 2. Mannschaft gewann Inga Zander eine Silbermedaille über 100m Schmetterling. Kilian Kammergruber (2008) erreichte drei, Sophie Otto (2006) eine Bronzemedaille.Aus der 3. Mannschaft dominierte Daniel Verebi (2009), der jüngste des TVA-Teams, mit ersten Plätzen über die Strecken 100m Freistil, Brust und Lagen und 50m Rücken. Zweiter wurde er über 50m Schmetterling. Juliana Olenberg (2008) gewann eine Silber- und zwei Bronzemedaillen. Lucas Hummelsberger (2008) eine Silberne.Die 4x50m Lagen Staffel (mit Sebastian Schindler, Benedikt Thanner, Verena Schindler und Cassidy Korenkov) verpasste das Treppchen mit einem vierten Platz hinter drei starken Teams aus Burghausen nur knapp.

 

9222018

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Lucas Hummelsberger (2008): 2. Über 50m Freistil in 41,98

Kilian Kammergruber (2008): 3. Über 50m Brust in 57,77, über 50m Rücken in 50,68 und über 50m Schmetterling in 1:00,68

Cassidy Korenkov (2003): 1. Über 100m Schmetterling in 1:30,39; 2. Über 100m Freistil in 1:19,84; 3. Über 100m Rücken in 1:25,43

Lilly Kraus (2005): 1. Über 100m Schmetterling in 1:38,68

Juliana Olenberg (2008): 2. Über 100m Brust in 2:18,84; 3. Über 100m Lagen in 2:20,28 und 100m Freistil in 1:57,81

Sophie Otto (2006): 3. Über 100m Schmetterling in 1:57,38

Sebastian Schindler (1999): 2. Über 100m Rücken in 1:09,10, über 100m Freistil in 1:03,68, und über 200m Rücken in 2:33,58;

Verena Schindler (1996): 1. Über 50m Freistil in 32,16, über 50m Brust in 39,24, über 50m Rücken in 34,91, über 50m Schmetterling in 37,23, über 100m Brust in 1:26,98 und über 100m Lagen in 1:20,56

Benedikt Thanner (2003): 3. Über 100m Freistil in 1:16,37 und über 100m Brust in 1:26,37

Daniel Verebi (2009): 1. Über 100m Freistil in 1:38,03, über 100m Brust in 2:06,90, über 50m Rücken in 55,30 und über 100m Lagen in 1:56,52; 2. Über 50m Schmetterling in 58,64

Inga Zander (2006): 2. Über 100m Schmetterling in 1:47,95

 

Ein Videobeitrag über die Veranstaltung wird am Sonntag um ca. 18:00 Uhr bei ISW zu sehen sein.

7. März 2018
von MiriLu
Keine Kommentare

Der Abbruch ist im vollen Gange – time to say goodbye

Donnerstag, 1. März 2018

schon am 3. Tag ist die Existenz unseres Sportheims nur noch zu erahnen.

 

Dienstag, 27. Februar 2018

Heute morgen war es dann soweit, pünktlich um 8.00 Uhr begannen die Abrissprofis mit ihrem Werk, unten folgend ein paar Eindrücke.

 

 

Zu viert standen wir gespannt an Ort und Stelle und verfolgten mit ein bisschen Wehmut, aber auch viel Vorfreude auf das was kommt, die letzten Minuten unseres geliebten Sportheims.

7. März 2018
von MiriLu
Keine Kommentare

Einradtage am 01./02. Juni 2018

Für fortgeschrittene Anfänger

Wann?                                 Freitag, 01.06.2018 von 9.30 – 16.30 Uhr (gemeinsame Mittagspause von 12.30-13.15 Uhr)

Wo?                                      Dreifachturnhalle an der Burghauser Straße 69, Altötting

Wer?                                    Keine Altersberschränkung, Vereinsmitgliedschaft ist KEIN Muss, du solltest frei aufsteigen und frei fahren können!

Was?                                    Fahrsicherheit, verschiedene Aufstiege, Rückwärtsfahren, Gruppen- und Paarformationen, erste Tricks (Pendeln, seat out in front / back, Einbein wheel walk, Hüpfen) und gemeinsame Spiele

Leitung?                             Melanie Rieder, lizensierte Übungsleiterin im TV Altötting der Einrad-Gruppen

Kosten?                              20 € für TVA-Mitglieder, 25 € für Nichtmitglieder (bar zu zahlen bei Anmeldung oder am Trainingstag), Geschwisterrabatt pro Kind 5 € => 15 € bzw. 20 €

Mitbringen?                       Brotzeit für die Mittagspause, gesunde Snacks für Zwischendurch, viel zu trinken (keine Glasflaschen), ein eigenes Einrad und Turnschuhe (beides nicht abfärbend), bequeme Hose (Leggins, Radlerhose)

 

 

Für Fortgeschrittene

Wann?                                 Samstag, 02.06.2018 von 9.30 – 16.30 Uhr (gemeinsame Mittagspause von 12.30-13.15 Uhr)

Wo?                                      Dreifachturnhalle an der Burghauser Straße 69, Altötting

Wer?                                    Keine Altersberschränkung, Vereinsmitgliedschaft ist KEIN Muss; Rückwärts, seat out in front/back, Einbein sind Voraussetzung für die Teilnahme

Was?                                    Verschiedene Aufstiege, Gruppen- und Paarformationen, Trickgruppen: Einbein, Hüpfen, gliden, wheel walk, dragseat, stand up und natürlich viele gemeinsame Spiele

Leitung?                             Melanie Rieder, lizensierte Übungsleiterin im TV Altötting der Einrad-Gruppen

Kosten?                              20 € für TVA-Mitglieder, 25 € für Nichtmitglieder (bar zu zahlen bei Anmeldung oder am Trainingstag), Geschwisterrabatt pro Kind 5 € => 15 € bzw. 20 €

Mitbringen?                     Brotzeit für die Mittagspause, gesunde Snacks für Zwischendurch, viel zu trinken (keine Glasflaschen), ein eigenes Einrad und Turnschuhe (beides nicht abfärbend), bequeme Hose (Leggins, Radlerhose)

 

 

Anmeldung für beide Veranstaltungen bis spätestens 18. Mai 2018 in der Geschäftsstelle des TV Altötting 1864 e.V., hier gehts zum Anmeldeformular.



Wir danken der Stadt Altötting für ihre Unterstützung:

 

Wappen der Stadt Altötting

 

Sowie unseren vier Gold Partnern:
Logo Siebzehnrübl Logo Meine VRBank Logo Geiselberger Logo Sparkasse AÖ MÜ

 

Und dem Bronze-Partner:

 

Logo Allianz MühlenbergerLogo Allianz Mühlenberger